Kochschinken von der Schweinenuss

Kochschinken im Vakuumbeutel oder Gefrierbeutel gegart (Spritzpökeln)

Kochschinken von der Schweinenuss, ein Rezept, welches in unserer Küche nicht mehr fehlen darf.

Nachdem wir ein wenig getestet haben, welches Stück Fleisch für uns das richtige Stück ist, wird der Kochschinken bei uns garantiert nicht mehr gekauft.

Der Geschmack eines selbst gemachten Kochschinken ist einfach nur herrlich, die Struktur des Fleisches steht einem gekauften Kochschinken in keiner Weise nach. Wer möchte, kann bezüglich des Geschmacks noch mit den Gewürzen variieren, uns schmeckt er so, wie er ist am besten.

Wir verwenden für unsere Schinkenherstellung einen Vakuumbeutel aus dem überschüssige Luft abgesaugt und der mittels eines Vakuumiergerätes verschweißt wird. Es funktioniert jedoch auch mit einem kochfesten Gefrierbeutel, der nach Möglichkeit ohne Lufteinschlüsse mit einem Clip verschlossen wird.

Die einfachste Lösung um den Schinken zu garen besteht darin, dass z. B. ein Einkochautomat verwendet wird. Die Temperatur ist gleichbleibend und muss nicht ständig kontrolliert werden. Die Zeitangabe bezieht sich auf unsere Erfahrungswerte, der Schinken ist dann durchgegart und trotzdem noch saftig.

Der Kochschinken ist ein sehr leckerer Brotbelag, ein optimaler Begleiter zu Spargel oder passt sehr gut als Belag für eine Pizza wie z. B. eine Pizza mit Schinken und frischem Bärlauch.

Das Rezept für Kochschinken von der Schweinenuss im Vakuumbeutel wie wir ihn zubereiten:

Kochschinken von der Schweinenuss

Rezept ausdrucken
Vorbereitung10 Min.
Garzeit1 Std. 30 Min.
Zeit gesamt1 Std. 40 Min.
Zeit mit Wartezeit 4 Tage
Die Zahl im Feld ändern und das Rezept umrechnen
Menge / Portionen1200 g Schweinenuss
Zutaten
  • 1200 g Schweinenuss
Für die Lake
  • 750 ml Wasser
  • 45 g Pökelsalz
  • 30 g Salz - z. B. Meersalz
  • 12 g Traubenzucker - ersatzweise Haushaltszucker
  • 1,5 g Koriander
  • 8 schwarze Pfefferkörner
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
Zubereitung
Lake zubereiten
  • Das Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
    Inzwischen die Koriandersamen, Pfefferkörner und Wacholderbeeren in einem Mörser zerdrücken, mit dem Lorbeerblatt und dem Zucker in das heiße, jedoch noch nicht kochende Wasser, geben. 
    Wenn das Wasser, kocht wird das Pökelsalz und Salz hinzugefügt (Vorsicht: Die Lake schäumt in dem Moment auf).
    Die Lake ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann zum Abkühlen zur Seite stellen.
Fleisch pökeln
  • Das Fleisch in eine Schale geben. Ca. 180 ml Lake in eine Marinadespritze aufziehen und gleichmäßig an mehreren Stellen in das Fleisch gespritzt.
    Das Fleisch in einen Vakuumbeutel geben und mit der restlichen Lake übergießen. Das Fleisch sollte komplett bedeckt sein. 
    Den Beutel mit möglichst wenig Lufteinschluss verschließen (mit einem Clip oder den Vakuumbeutel zuschweißen). 
    Den Beutel in den Kühlschrank geben und ca. 3 Tage ziehen lassen.
Schinken garen
  • Den Beutel aufschneiden, die Lake abgießen und das Fleisch erneut ohne Luft einschweißen. Das Fleisch wird nun inkl. dem Vakuumbeutel bei ca. 80 °C für ungefähr 1,5 Stunden in einem Topf unter ständiger Kontrolle der Wassertemperatur gegart.
    Tipp: Wir garen den Schinken im Einkochautomat, die Kontrolle der Wassertemperatur mittels einem zusätzlichen Thermometer entfällt und die Wassertemperatur ist gleichbleibend.
Schinken abkühlen
  • Nach dem Garvorgang wird der Schinken inklusive dem Vakuumbeutel sofort in kaltes Wasser gelegt, damit das Fleisch schnell abkühlt.
    Nun noch den Schinken aus dem Beutel nehmen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in einem Behältnis mit Deckel im Kühlschrank bis zum Verzehr aufbewahren.
Rezepthinweise
Der Schinken kann auch mit der Lake im Beutel gegart werden. Wir ziehen es vor die Lake abzugießen, da uns der Schinken sonst zu würzig ist.
Das könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ok Mehr Informationen

Cookies