Nusskuchen ohne Mehl

Der Nusskuchen ohne Mehl ist ideal für Liebhaber des Geschmacks von Haselnüssen. Verfeinert wird der Nusskuchen mit Zartbitterschokolade

Nusskuchen ohne Mehl

Vom 3.10.2008

Update 8.01.2023

7.180 x gesehen

Der Nusskuchen ohne Mehl wird aus gemahlenen Haselnüssen und (wie der Name sagt) ohne Mehl gebacken. Er stellt den puren Nussgenuss dar und ist ideal für Liebhaber des Geschmacks von Haselnüssen. Am besten schmeckt er uns mit Zartbitterglaser, er kann jedoch auch gerne mit einer Vollmilchglasur überzogen werden. Und wer weder den Zartbitter- noch den Vollmilchüberzug mag, kann den Kuchen mit etwas Puderzucker bestreuen oder ihn einfach pur genießen.

Ich kenne ihn aus meiner Kindheit, als ich mir noch zum Geburtstag (und zwar jedes Jahr) diesen Kuchen von meiner Tante gewünscht habe. Mein absoluter Lieblingskuchen, bis heute.

Der Kuchen wurde auch schon mehrfach von mir in kleinen Einweckgläsern gebacken, ein tolles Mitbringsel, welches immer Begeisterung findet. Das Rezept zum Einwecken des Kuchens folgt in der nächsten Zeit.

Bilder der Zubereitung für das Rezept: Nusskuchen ohne Mehl

Das Rezept für Nusskuchen ohne Mehl:

4.98 von 40 Bewertungen

Nusskuchen ohne Mehl

1 Nusskuchen ohne Mehl
Rezept ausdrucken
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung1 Std.
Zeit gesamt1 Std. 15 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden.

Menge / Portionen:1 Springform
Zutaten
  • 125 g Butter (weich)
  • 250 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier (Größe M)
  • 400 g Haselnüsse (gemahlen)
  • 75 g Zartbitter-Schokoladentropfen
  • 2 TL Backpulver (gestrichen)
Für die Garnitur
  • 150 g Zartbitter-Kuchenglasur (oder Zartbitter-Kuvertüre)
  • Zierwerk nach Wunsch
Anleitung
Teig zubereiten
  • Das Fett mit dem Zucker und dem Vanillezucker geschmeidig rühren und nacheinander die Eier unterrühren, solange bis die Masse gebunden ist.
    Die Nüsse mit dem Backpulver vermengen und zu der Masse geben, dazu die geriebene Schokolade und alles miteinander glatt rühren.
Kuchen backen
  • Den Teig in eine gefettete Springform (mit 26 cm Durchmesser) geben und auf mittlerer Schiene bei 160° Heißluft ca. 60 Minuten backen. (Sollte der Kuchen zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken).
Kuchen überziehen
  • Den Kuchen etwas auskühlen lassen und dann den Springformrand lösen (erst mit einem Messer am inneren Rand entlangfahren damit sich der Kuchen löst). Zum Schluss noch mit der erwärmten Kuchenglasur überziehen.

 

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt  :-)

Das könnte auch gefallen

12 Kommentare

  1. Ulrike Bernhard 30. April 2022 um 16:36 

    5 Sterne
    Der Lieblingskuchen von meinem Enkel , geht schnell, gelingt immer und
    Schmeckt suuuuuper. Auch als Mitbringsel bei Einladungen sehr begehrt.

  2. Sabine 30. März 2022 um 16:54 

    5 Sterne
    Hallo liebe(r)Rezeptverfasser!

    Bin gestern auf dieses Rezept gestossen,hatte von Weihnachten noch Haselnüsse übring und musste die nun unbedingt mal verbacken. Das Reszept war mal was anderes als sonst die Haselnusskuchen Rezepte im Internet und in den Kochbüchern. Kurz und gut, habe den Kuchen heute gebacken und kann mich jetzt nur noch herzlich bedanken, dass Du das Rezept nicht für Dich behalten hast. Sehr, sehr fein! Danke,

  3. Alfred 4. März 2022 um 12:22 

    5 Sterne
    Sehr gutes Rezept . Hab auch die Eier getrennt, Eischnee untergerührt und anstatt Butter, Öl verwendet

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 9. März 2022 um 9:58

      Hallo Alfred,

      wenn Öl verwendet wird statt Butter fehlt für mich persönlich der „gute Buttergeschmack“. Aber wie sage ich immer so schön: Jedem Menschen seinen Geschmack.
      Darf ich fragen was für eine Flüssigkeit du noch hinzugefügt hast, einfach Wasser?
      Wenn Öl statt Butter verwendet wird nimmt man ja für das Rezept für Nusskuchen ohne Mehl 100 g Öl und 25 g Flüssigkeit (statt der 20% Wasseranteils in der Butter).

      Viele Grüße und weiterhin gutes Gelingen
      Heike

  4. Marion 10. Februar 2022 um 0:38 

    Hallöchen,
    Vielen lieben Dank für dieses leckere Rezept. Bin richtig begeistert und denke ich habe einen neuen Lieblingskuchen.

  5. Karin 10. April 2021 um 9:20 

    5 Sterne
    Ich habe den Kuchen gebacken und bin total begeistert. Er ist saftig und schmeckt hervorragend. Zur Deko sind auf die Glasur noch kleine Bienen gekommen. Sah nett aus.

  6. Dirk 8. Februar 2021 um 21:03 

    Genialer Kuchen!
    Noch besser: Eier trennen und Eischnee machen und den dann unterheben

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 10. Februar 2021 um 10:23

      Hallo Dirk,

      es mag funktionieren, dass der Kuchen dann etwas lockerer ist, keine Frage.
      Wir lieben ihn jedoch von der Konsistenz her wie er ist, genau so muss er – für uns – sein.
      Viele Grüße
      Heike

  7. Tina 6. Januar 2021 um 15:38 

    5 Sterne
    Einfach nur super lecker! Warte noch auf das Rezept für den Kuchen im Glas.

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 11. Januar 2021 um 11:08

      Hallo Tina,

      ich habe den Nusskuchen schon mehrfach im Glas zubereitet. Zugeben muss ich jetzt jedoch, dass ich noch nie wirklich darauf geachtet habe wir lange er im Backofen war.
      Da ich den Nusskuchen im Glas jedoch oft mitnehme bzw. verschenke werde ich bei der nächsten Gelegenheit daraus einen Rezepteintrag machen.

      Viele Grüße
      Heike

  8. Andrea 20. Juni 2020 um 13:19 

    5 Sterne
    Ich wollte 5* geben, bin nur versehentlich an das falsche Ende gekommen🙈der Kuchen ist der Hammer, herzlichen Dank fürs Einstellen

  9. Bärbel 19. Juni 2020 um 16:08 

    5 Sterne
    Super einfach und herrlich lecker <3 ich bin enzückt <3

Rezept Bewertung




Rezeptteufel.de

Wenn ein Frangge und ein Ruhrpottmädel im Schwabenländle in den Töpfen und Schüsseln rühren, so kommt so etwas wie der Rezeptteufel dabei heraus. Mehr erfahren …

Neueste Rezepteinträge

ToolStation