Rezepte zum Backen, Kochen, Grillen, Einmachen und mehr

Pizzateig für Pizzaböden

Teig für Pizzaböden die Blasen schlagen und knusprig sind

Pizzateig der knusprigen Art. Diese Unterlage ist bei uns ein MUSS für jede Pizza, egal ob mit herzhaftem oder süßem Belag.

Der Weg bis zum (für uns) perfekten Pizzaboden war lang und voller Pizzateige die weder knusprig noch geschmacklich die Erfüllung waren.
Doch dann haben wir ihn gefunden: den Pizzateig, der knusprig ist, beim Backen Blasen schlägt und auch mit etwas mehr Belag nicht durchbiegt wie ein Putzlappen.

Variationen:

  • Wer es nicht ganz so knusprig mag ersetzt den Hartweizengrieß durch Weizenmehl Type 550.
  • Besonders knusprig wird der Pizzaboden wenn zum Ausrollen Hartweizengrieß statt Mehl verwendet wird (unsere Lieblingsvariante)
  • Zu viel Teig? Man kann den Teig auch als Vorteig für Brot oder Brötchen verwenden, so geschehen in den Rezepten: Weizenbrot Spezial im XL-Format und Grieß-Krusti
Am besten gelingt die Pizza auf einem vorgeheizten Backstein, (Brotbackstein, Pizzabackstein, Schamottstein) welcher ca. 1 Stunde vorheizen sollte.

Wer keinen Backstein hat, kann die Pizza auch auf einem mit aufgeheizten Blech backen, das Ergebnis ist allerdings nicht dasselbe. Die Anschaffung eines Backsteins lohnt sich allemal, denn nicht nur Pizza wird perfekt, auch Flammkuchen und Brot kommen zu einem besseren Ergebnis. Und soooooo teuer ist ein Backstein für den Backofen nun wirklich nicht.

 

Das Rezept für knusprigen Pizzateig wie wir ihn zubereiten:

5 von 1 Bewertung

Pizzateig der knusprigen Art

Knuspriger Boden für herzhafte und süße Pizza
Rezept ausdrucken
Vorbereitung15 Min.
Zeit gesamt15 Min.
Zeit mit Wartezeit 25 bis 30 Stunden
Die Zahl im Feld ändern und das Rezept umrechnen
Menge / Portionen1230 g (ca. 200 g wird für 1 runde Pizza benötigt)
Zutaten
  • 200 g Hartweizengrieß - fein, ersatzweise 200 g Weizenmehl Type 550 ** siehe Hinweis unten
  • 550 g Weizenmehl Type 550
  • 450 ml Wasser
  • 50 ml Öl - Olivenöl
  • 15 g Salz
  • 10 g Hefe - frisch
Zubereitung
Teig zubereiten
  • Die Hefe im Wasser auflösen. Alle Zutaten inklusive dem Hefewasser in eine Schüssel geben, 5 Minuten in einer Teigknetmaschine auf niedrigster Stufe und danach ca. 10 Minuten auf Stufe 2 zu einem elastischen Teig verkneten.
Ruhephase
  • Den Teig abgedeckt ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben, etwas flach drücken und ziehen, von jeder Seite zur Mitte hin falten.
Kühlphase
  • Den Teig abgedeckt in den Kühlschrank geben und mindestens 24 Stunden kühlen.
Vom Teig zur Pizza
  • Die benötigte Menge vom Teig abstechen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zur gewünschten Größe ausrollen und mit den Wunschzutaten belegen.
Nicht verarbeiteten Teig weiter kühlen
  • Den nicht benötigten Teig wieder in den Kühlschrank stellen, er hält sich dort ca. 5 Tage für die Zubereitung weiterer Pizzen.
Pizza backen
  • Im vorgeheizten Backofen auf dem vorgeheizten Backstein oder Backblech bei 250 °C zwischen 7 bis 15 Minuten auf Sicht backen.
Rezepthinweise
** Wer es nicht ganz so knusprig mag ersetzt den Hartweizengrieß durch Weizenmehl Type 550.
Dickerer Boden benötigt eine längere Backzeit, ebenso verhält es sich mit der Dicke des Belages, dickerer Belag = längere Backzeit.
Das könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung

4 Kommentare
  1. Siegbert Wiese :

    Hallo Rezeptteufelin,😁

    ich habe natürlich auch schon einige andere Rezepte nachgebacken,
    Die eigentlich alle unübertroffen sind. Vor allen Dingen das Paderborner
    Landbrot. Oder das Herstellen des Sauefteigs.
    Ich würde euch gerne auf meiner Seite verlinken natürlich auch ein Paar
    Rezepte von euch einstellen, die, die ich schon Nachgebacken habe. Dazu auch Fotos und Co.
    Ihr müsstet mir dabei ein bißchen auf die Sprünge helfen.
    Bin neu dabei aber voller Tatendrang
    Viele Grüße
    Siegbert Wiese

    1. Heike (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Siegbert,

      leider habe ich den Kommentar erst jetzt gesehen, deshalb auch die absolut verspätete Reaktion.
      Ich versuche Kontakt zu dir aufzunehmen, vielleicht klappt es ja.

  2. Siegbert Wiese :

    Hallo,
    Ich habe schon einige Rezepte nachgebacken und alles ist ok.
    Mit Abstand am Besten sind die Krusti mit Roggenanreil. Die machen süchtig.
    Jetzt wollte ich den Pizzaboden nachgebacken komme aber mit dem Rezept nicht klar.
    Ich verstehe die Angaben nicht mit dem Weizengries.
    Im Rezept steht dann Weizenmehl. Kann mir jemand erklären was jetzt zusammen geknetet
    Wird??
    Viele Grüße
    Siegbert Wiese5 stars

    1. Heike (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Siegbert Wiese,

      alle Zutaten zu einem Teig verkneten, also 200 g Hartweizengrieß + 550 g Mehl, Öl und so weiter.
      Falls man den Teig nicht ganz so knusprig mag, so tauscht man den Hartweizengrieß gegen Mehl aus. Also wären die Zutaten wie folgt:
      750 g Weizenmehl Type 550
      450 ml Wasser
      50 ml Öl Olivenöl
      15 g Salz
      10 g Hefe frisch

      Ich hoffe ich konnte es verständlich erklären. Wenn man es selbst macht, so ist einem ja immer alles klar, aber es in Worte verpacken ist manchmal irgendwie schwierig.

      Besten Dank auch für das Lob der Krusti mit Roggenanteil. Es ist auch eines unserer Lieblingsrezepte.
      Liebe Grüße
      Heike