Rezepte zum Backen, Kochen, Grillen, Einmachen und mehr

Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen erhält durch das Einschneiden der Apfelhälften eine interessante Optik und die Apfelhälften sinken von ganz alleine in den Rührteig.

Um dem Kuchen nach dem Backen Glanz zu verleihen wird der Kuchen mit einer heißen Mischung aus Aprikosenmarmelade und Wasser bestrichen. Dieser Vorgang wird Aprikotieren genannt und verleiht dem Kuchen neben dem Glanz auch mehr Geschmack.

 

Das Rezept für Versunkener Apfelkuchen wie wir ihn backen:

0 von 0 Bewertungen

Versunkener Apfelkuchen

Rührteig mit Äpfel
Rezept ausdrucken
Vorbereitung20 Min.
Garzeit50 Min.
Zeit gesamt1 Std. 10 Min.
Die Zahl im Feld ändern und das Rezept umrechnen
Menge / Portionen1 Springform
Zutaten
Für den Teig
  • 5 Äpfel - mittlere Größe
  • 3 EL Zitronensaft
  • 5 Eier - Größe M
  • 175 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 200 g Weizenmehl Type 405
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver - gestrichen
  • 1 Prise Salz
Für die Aprikotur
  • 75 g Aprikosenkonfitüre - ohne Fruchtstücke
  • 2 EL Wasser
Zubereitung
  • Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Jede Apfelhälfte an der runden Oberfläche mehrmals ca. 1 cm tief einschneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
  • Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, die Butter darunter geben und das mit der Speisestärke und Backpulver vermischte Mehl in die Schüssel sieben. Das Salz hinzufügen und alles miteinander vermischen.
  • Eine Springform (26 cm Durchmesser) ausfetten, den Teig einfüllen und glatt streichen.
  • Die Apfelhälften mit der eingeschnittenen Seite nach oben darauf verteilen und leicht in den Teig drücken.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen.
  • Zwischenzeitlich die Aprikosenkonfitüren durch ein Sieb streichen und mit dem Wasser in einen Topf geben. Kurz erhitzen, bis die Masse flüssig ist.
  • Den gebackenen Kuchen mit der Aprikosenmasse bestreichen und dann auskühlen lassen.
Das könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung