Weizenbrötchen mit Vollkornanteil von 50 %

Für die Weizenbrötchen mit Vollkornanteil werden Weizenmehl Type 812 und Weizenvollkornmehl im Anteil von je 50 % verarbeitet. Für das bessere Aroma der Brötchen wird ein Vorteig angesetzt, welcher über Nacht stehen bleibt. Am nächsten Tag wird dieser Vorteig zu den anderen Teigzutaten hinzugegeben.

Ob die Brötchen vor dem Backen mit etwas Weizenvollkornmehl oder Sonnenblumenkernen bestreut werden liegt im eigenen Geschmack. Sie können mit anderen Samen und Kernen bestreut werden, schmecken auch ohne Bestreuung.

Je kräftiger die Brötchen gebacken werden, desto knuspriger sind sie. Wir backen die Brötchen immer etwas heller. Die ausgekühlten Brötchen kommen in eine Tüte, diese wird verschlossen und die Brötchen werden eingefroren. Nach dem Auftauen backen wir die Brötchen nochmals auf dem Toaster oder im Backofen auf und genießen sie dann.

Anmerkung zum Weizenmehl Type 812
Weizenmehl Type 812 ein sogenanntes Brotbackmehl für helle Mischbrote. Im normalen Handel (Supermarkt oder Discounter) steht dieses Mehl meist nicht im Regal. Erhältlich sollte es in jeder guten Mühle sein oder über das Internet.

Das Rezept für die Weizenbrötchen mit Vollkornanteil von 50% wie wir sie backen:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Weizenbrötchen mit 50% Vollkornanteil

Weizenbrötchen mit 50% Vollkornanteil und Vorteig
Rezept ausdrucken
Vorbereitung30 Min.
Zubereitung16 Min.
Zeit gesamt14 Stdn. 46 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden..

Menge / Portionen:20 Brötchen
Zutaten
Für den Vorteig
  • 250 g Weizenmehl Type 812
  • 300 ml Wasser (handwarm)
  • 10 g Hefe (frisch)
Für den Hauptteig
  • 500 g Weizenvollkornmehl
  • 250 g Weizenmehl Type 812
  • 40 g Backmalz
  • 370 ml Wasser (handwarm)
  • 15 g Hefe (frisch)
  • 10 g Salz
Eventuell zum Bestreuen
  • 1 EL geschälte Sonnenblumenkerne (oder Weizenvollkornmehl)
Anleitung
Vorteig zubereiten
  • Die Hefe im Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben, das Hefewasser dazugeben und gut vermengen. Die Schüssel abdecken, z. B. in eine Plastiktüte (Müllbeutel) stellen und bei Raumtemperatur 12 bis 15 Stunden gehen lassen.
Hauptteig zubereiten und Brötchen formen
  • Am nächsten Tag die Mehle und das Salz mit dem Backmalz in einer Schüssel vermengen. Den Vorteig hinzufügen. Die Hefe im Wasser auflösen und ebenfalls in die Schüssel geben.
  • Die Zutaten gründlich zu einem glatten Teig verkneten und aus dem Teig eine Kugel formen. Die Teigkugel kreuzweise einschneiden, in eine Schüssel geben und abgedeckt ca. 90 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Backpapier in Größe des Backblechs auf einer Arbeitsfläche bereitlegen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten, in 20 Stücke von 82 Gramm teilen. Jedes Teigstück zu einer Kugel schleifen (in der holen Hand) und die Kugeln nicht zu eng auf die Backpapiere geben. Mit einem feuchten Küchentuch bedeckt ca. 90 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
Backofen vorheizen
  • Den Backofen mitsamt einem hitzebeständigen Gefäß auf 210° (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Brötchen backen
  • Die aufgegangenen Teigkugeln mit Wasser befeuchten.
  • Auf Wunsch etwas Weizenvollkornmehl auf die Oberfläche streuen und die Teigkugeln mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief einschneiden oder zum Beispiel Sonnenblumenkerne auf die Oberfläche streuen.
  • Das erste Blech auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben, 1 Tasse Wasser in das aufgeheizte Gefäß schütten und die Ofentür sofort schließen. Die Brötchen 14 bis 16 Minuten backen.
  • Die Brötchen auf einen Gitterrost legen, das nächste Backpapier mit den ungebackenen Brötchen auf das Blech ziehen und den Backvorgang wiederholen.
Das könnte auch gefallen
Hinterlasse einen Kommentar


Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet.

Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.
Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten oder Links zu werblichen Seiten werden nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung