Zimt-Rosenkuchen

Der Zimt-Rosenkuchen besteht zur Hälfte aus Vollkornmehl und in diesem Rezept wird brauner Zucker verwendet. Er kann jedoch auch nur aus handelsüblichem Mehl, Type 405 und mit dem weißen Haushaltszucker gebacken werden.

Zimt-Rosenkuchen

Vom 4.05.2008

Update 30.10.2016

561 x gesehen

Der Zimt-Rosenkuchen besteht zur Hälfte aus Vollkornmehl und in diesem Rezept wird brauner Zucker verwendet. Er kann jedoch auch nur aus handelsüblichem Mehl, Type 405 und mit dem weißen Haushaltszucker gebacken werden.

Das Rezept für den Zimt-Rosenkuchen so wie wir ihn backen:

5 von 2 Bewertungen

Zimt-Rosenkuchen

Rezept für einen Zimt-Rosenkuchen in einer Springform gebacken
Rezept ausdrucken
Vorbereitung1 Std. 30 Min.
Zubereitung30 Min.
Zeit gesamt2 Stdn.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden.

Menge / Portionen:1 Springform
Zutaten
Für den Teig
  • 1 Würfel frische Hefe (1 Würfel Hefe = 42 g)
  • 125 ml Milch (lauwarm)
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 40 g brauner Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 250 g Weizenmehl Type 405
Für die Füllung
  • 200 g Schmand (200 g = 1 Becher)
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 40 g brauner Zucker
Zum Bestreuen des Kuchens
  • 10 g brauner Zucker
Anleitung
  • Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, dann die restlichen Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und die Hefemilch hinzufügen. Zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Inzwischen für die Füllung den Schmand, den Zimt und den Zucker miteinander verrühren.
  • Den Hefeteig nochmals durchkneten und zu einem Rechteck von ungefähr 60 x 40 cm ausrollen. Mit der Schmandmasse bestreichen (dabei einen Rand von ungefähr 2 cm an der Längsseite des Teiges freilassen).
  • Den Teig von der bestrichenen Längsseite her aufrollen, von dieser langen Rolle werden nun ca. 4 cm breite Stücke abgeschnitten, so dass man nun lauter Schnecken vor sich hat.
  • Eine Springform (mit 26 cm Durchmesser) einfetten und die Schnecken unten ein wenig zusammendrücken und dann kreisförmig hineinsetzen bis der gesamte Boden belegt ist, abgedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
  • Den braunen Zucker über die aufgegangenen Teigschnecken streuen und den Kuchen bei 170° C (Heißluft, nicht vorgeheizt) für ca. 35 Minuten backen.
  • Auf einem Gitterrost auskühlen lassen und dann wie jeden anderen Kuchen in Stücke schneiden.

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt  :-)

Das könnte auch gefallen

2 Kommentare

  1. Thomas Rainer 28. November 2022 um 19:52 

    5 Sterne
    nehme jetzt immer Joghurt anstelle von dem Ei. halbe Hefe geht auch. ich backe nur noch mit Dinkel (lidl)

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 4. Dezember 2022 um 7:56

      Hallo Thomas Rainer,

      Dinkel statt Weizenmehl und Weizenvollkornmehl, Joghurt statt Ei, halbe Hefe. Das Ergebnis ist dann ein ganz anderes als dieses Rezept.

      Viele Grüße und stets gutes Gelingen
      Heike

Rezept Bewertung




Rezeptteufel.de

Wenn ein Frangge und ein Ruhrpottmädel im Schwabenländle in den Töpfen und Schüsseln rühren, so kommt so etwas wie der Rezeptteufel dabei heraus. Mehr erfahren …

Neueste Rezepteinträge

ToolStation