Zweierlei von geräucherter Forelle

Die geräucherte Forelle wird einmal in geräucherter Form und einmal als Füllung in einem Crêpes serviert.

Zweierlei von geräucherter Forelle

Vom 29.12.2017

Update 22.03.2024

3.141 x gesehen

Zweierlei von geräucherter Forelle. Die geräucherte Forelle wird einmal in geräucherter Form und einmal als Füllung in einem Crêpes serviert. Eine ideale Vorspeise, die zu jeder Jahreszeit ausgezeichnet schmeckt.

Für die Brotsterne (oder gerne auch eine andere Form) verwenden wir unser selbst gebackenes Rustikales Sauerteigbrot oder öffnen „mal eben schnell“ ein Glas von unserem eingeweckten Buttermilchbrot. Selbstverständlich können die Sterne auch mit jedem anderen Brot zubereitet werden, ein herzhaftes Brot ist geschmacklich optimal geeignet.

Die Crêpes können am Vortag zubereitet und gefüllt werden. Im eingewickelten Zustand werden sie dann im Kühlschrank bis zur Verwendung gelagert und somit halten sie auch besser zusammen bzw. bleiben besser in Form.

Unser Rezept für Zweierlei von geräucherter Forelle, wie wir es zubereiten

5 von 3 Bewertungen

Zweierlei von geräucherter Forelle mit Brotsternen

Die geräucherte Forelle wird einmal in geräucherter Form und einmal als Füllung in einem Crêpes serviert.
Rezept ausdrucken
Vorbereitung30 Min.
Zubereitung15 Min.
Zeit gesamt45 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden.

Menge / Portionen:4 Portionen als Vorspeise
Zutaten
Für die Crêpes
  • 50 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp Muskatnuss (gemahlen)
  • 20 g Butter (flüssig)
Zusätzlich für die Crêpes
  • 1 EL Öl
Für die Forellencreme
  • 100 g geräucherte Forellenfilets
  • 125 g Frischkäse
  • 1 TL süßer Senf (gehäuft)
  • 1 TL Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 1 EL Sahne (flüssig)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
Zustätzlich
  • 100 g geräucherte Forellenfilets
  • 2 Stängel Dill
Für die Brotsterne
  • 4 Scheiben Roggenmischbrot
  • Butter (weich)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
Anleitung
Crêpes zubereiten
  • 50 g Weizenmehl Type 405, 1 Ei, 125 ml Milch, 1 Prise Salz, 1 Msp Muskatnuss, 20 g Butter, 1 EL Öl
    Die Zutaten zu einem klumpenfreien, flüssigen Teig vermengen. Abdecken und ca. 15 Minuten stehen lassen, damit das Mehl quellen kann.
    Eine große Pfanne dünn mit Öl einpinseln, eine Kelle Teig in die Pfanne geben und den Teig durch Schwenken der Pfanne auf dem gesamten Pfannenboden verteilen. Nacheinander 2 dünne Crêpes backen.
Die Forellencreme zubereiten
  • 100 g geräucherte Forellenfilets, 125 g Frischkäse, 1 TL süßer Senf, 1 TL Zitronensaft, 1 EL Sahne, Salz, schwarzer Pfeffer
    Alle Zutaten miteinander vermengen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
Crêpes mit Forellencreme füllen
  • 2 Stängel Dill
    Den Dill von den Stielen zupfen und eventuell noch klein schneiden. Die ausgekühlten Crêpes mit dem Dill bestreuen und die Forellencreme dünn auf die Crêpes streichen. Die Crêpes aufrollen, straff in Frischhaltefolie oder Backpapier rollen und kaltstellen.
Brotsterne zubereiten
  • 4 Scheiben Roggenmischbrot, Butter, Salz, schwarzer Pfeffer
    Mit einem sternförmigen Plätzchenausstecher 8 Sterne aus den Brotscheiben ausstechen. Jeden Stern dünn mit Butter bestreichen und in einer aufgeheizten Pfanne knusprig anrösten. Die Sterne umdrehen und von der zweiten Seite ebenfalls anrösten (falls keine Butter mehr vorhanden ist, noch ein wenig mit in die Pfanne geben). Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Anrichten
  • 100 g geräucherte Forellenfilets
    Die Crêpes "auspacken", mit einem schrägen Schnitt teilen. Je ein gefülltes Forellenröllchen auf einen Teller legen. Dazu ein Stück vom geräucherten Forellenfilet und jeweils 2 warme Brotsterne.

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt  :-)

Das könnte auch gefallen

0 Kommentare

Rezept Bewertung




Rezeptteufel.de

Wenn ein Frangge und ein Ruhrpottmädel im Schwabenländle in den Töpfen und Schüsseln rühren, so kommt so etwas wie der Rezeptteufel dabei heraus. Mehr erfahren …

Neueste Rezepteinträge

ToolStation