Buttermilchbrot mit Sonnenblumenkernen

Dieses Roggenmischbrot mit einem Roggenanteil von 64 % wird mit Buttermilch und Sonnenblumenkernen versehen und ohne Sauerteig gebacken.

Das Buttermilchbrot mit Sonnenblumenkernen zählt zu den Roggenmischbroten. Roggenmischbrote werden im Normalfall mit Sauerteig gebacken, da dieser das richtige Triebmittel für Roggenmehl ist. Anders bei diesem Brot, es hat die gleiche Konsistenz wie ein Roggenmischbrot mit Sauerteig, doch es benötigt keinen Sauerteig.

Den herzhaften Geschmack verdankt dieses Brot der Verwendung eines Vorteiges (Roggenpoolish) mit Buttermilch.

Die Zugabe von Sonnenblumenkernen trifft genau unseren Geschmack. Wer es etwas intensiver möchte, kann die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und diese erst dann in den Teig geben.

Wir haben das Brot schon auf dem Backblech gebacken, bevorzugen aber einen Backstein, da das Ergebnis einfach optimaler ist und das Brot auch mehr Geschmack bekommt.

Unser Rezept für das Buttermilchbrot mit Sonnenblumenkernen (Roggenmischbrot ohne Sauerteig) wie wir es backen.

Buttermilchbrot mit Sonnenblumenkernen

Buttermilchbrot mit Sonnenblumenkernen

Roggenmischbrot mit Buttermilch und Sonnenblumenkernen, ohne Sauerteig gebacken.

Vorbereitung 30 Minuten
Garzeit 45 Minuten
Vorbereitung + Garzeit 1 Stunde 15 Minuten
Menge 1 Brot ca. 1050 g

Zutaten

Vorteig (Roggenpoolish)

  • 150 g Roggenmehl Type 1150
  • 300 g Buttermilch
  • 1 g Hefe

Hauptteig

  • Vorteig
  • 200 g Roggenmehl Type 1150
  • 200 g Weizenmehl Type 812
  • 200 g Buttermilch
  • 10 g Hefe
  • 15 g Salz
  • 50 g Sonnenblumenkerne geschält

Zubereitung

Vorteig (Roggenpoolish) ansetzen

  1. Die Zutaten für den Vorteig (Roggenpoolish) klumpenfrei vermengen und abgedeckt bei Zimmertemperatur 16 - 20 Stunden reifen lassen.

Hauptteig zubereiten

  1. Die Sonnenblumenkerne zur Seite stellen. Alle anderen Zutaten für den Brotteig (inkl. dem Vorteig) ca. 5 Minuten auf niedriger Stufe in der Teigmaschine oder von Hand gründlich verkneten. Zum Schluss die Sonnenblumenkerne unterkneten. Abgedeckt 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Brotteig formen

  1. Den Teig mit nassen Händen auf einer nassen Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, mit der glatten Fläche nach unten in eine mit einem bemehlten Tuch ausgelegte Schüssel oder ein sehr gut gemehltes Gärkörbchen geben und 100 bis 120 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.  Das Volumen sollte sich verdoppelt haben.

Backofen vorheizen

  1. Während der Teig geht den Backofen mitsamt einer Saftpfanne und dem Backblech auf 250° Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.

    Wird ein Backstein verwendet, sollte dieser richtig aufgeheizt sein!

Brot backen

  1. Den gegangenen Teig mit Mehl bestäuben, ein Brett oder Tortenblech auf den Schüsselrand bzw. das Gärkörbchen legen, festhalten und mit Gefühl umdrehen. Der Teig sollte jetzt ohne Unfall auf dem Brett liegen. Die Schüssel und das Tuch entfernen, das Brot einmal der Länge nach oder kreuzförmig einschneiden und sofort auf das Backblech bzw. den Backstein geben.

    1 kleine Tasse Wasser in das mit aufgeheizte Gefäß geben, die Ofentür schließen und das Brot bei voller Hitze 10 Minuten backen.

    Die Ofentür kurz öffnen, damit der Dampf entweichen kann. Die Hitze auf 180° Grad drosseln und das Brot bei wieder geschlossener Tür weitere 30 bis 35 Minuten backen.

    Das Brot auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Das könnte auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung