Rezepte zum Backen, Kochen, Grillen, Einmachen und mehr

Fleischkäse aus Hackfleisch

Selbst gemachter Fleischkäse aus Hackfleisch

Fleischkäse aus Hackfleisch, schnell und einfach selbst gemacht. Fleischkäse ist sehr gut selbst zuzubereiten, die Masse kann aus Hackfleisch vom Metzger zubereitet werden und somit hält sich der Aufwand in Grenzen. Wer möchte, kann natürlich auch Fleischabschnitte selbst wolfen und verwenden.

Eine Runde Wortklauberei
Ist es wirklich ein Fleischkäse oder ist es ein Leberkäse, in dem ja bekanntlich keine Leber ist? Zumindest nennt der Bayer seinen Fleischkäse Leberkäse, obwohl keine Leber darin enthalten ist. Wobei, es gibt in Deutschland Regionen, da ist sogar im Leberkäse Leber drin.
Oh je, wie mag man sie denn nur nennen. Sie? Warum ist denn jetzt DER Fleischkäse jetzt eine SIE? Fleischkäse gehört zur Kategorie Brühwurst und eine Brühwurst ist doch eine SIE.

Genug der Verwirrung, eigentlich geht es ja “nur” um die in einer Form gebackenen Fleischmasse.

Wir verwenden kein Kutterhilfsmittel, sondern Backpulver, dieses funktioniert ebenso gut. Und weil wir keine Freunde von getrockneten Zwiebeln (noch schlimmer Zwiebelpulver) sind, kommen diese auch nicht in unseren Fleischkäse. In nächster Zeit werden wir einen Zwiebelfleischkäse mit frischen Zwiebeln einstellen, sobald wir die Bilder dafür gemacht haben.

Übrigens, Fleischkäse kann man auch auf Vorrat im Glas einmachen, das Rezept mit der Einkochanleitung gibt es hier: Fleischkäse im Glas eingemacht

Unser Rezept für selbst gemachten Fleischkäse aus Hackfleisch

5 von 3 Bewertungen

Fleischkäse aus Hackfleisch

Rezept ausdrucken
Die Zahl im Feld ändern und das Rezept umrechnen
Zutaten
  • 900 g Schweinehackfleisch - nicht zu mager
  • 100 g Rinderhackfleisch - oder ohne Rindfleisch, dann mit Schweinehackfleisch ersetzen
  • 18 g Pökelsalz
  • 2 g schwarzer Pfeffer - frisch gemahlen
  • 2 g Senfmehl
  • 1,5 g Macis - gemahlen, ersatzweise 1 g Muskatnuss
  • 0,5 g Ingwerpulver
  • 0,5 g Kardamom - gemahlen
  • 5 g Backpulver - mit Phosphat
  • 150 g Wasser - sehr kalt
zum Einölen der Form
  • 1 EL Öl
Zubereitung
Backofen vorheizen
  • Den Backofen auf 180° Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Wurstmasse mischen
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben. 5 bis 10 Minuten in einer Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät gut vermengen, bis eine gut gebundene, verklebte Masse entstanden ist.
Form befüllen
  • Eine passende Form (Kastenform, Pastetenform) ausölen, die Fleischkäsemasse in die Form füllen und mit nassen Händen oder einer Teigschaber glattstreichen. Mit dem Teigschaber eine Rautenmuster eindrücken.
Fleischkäse backen
  • Die Form auf einem Gitterrot (mittlere Schiene) in den vorgeheizten Backofen geben. Eine mit Wasser gefüllte Schale neben die Form stellen.
    10 Minuten bei 180 °C backen, die Temperatur auf 150 °C herunterschalten und weitere 50 Minuten backen.
    Den Grill zuschalten und den Fleischkäse ca. 5 Minuten weiter backen, die Oberfläche sollte jetzt leicht gebräunt sein.
Fleischkäse ziehen lassen
  • Den Fleischkäse noch ohne Temperatur bei geöffnetem Backofen 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.
    Kurzübersicht des Backvorgangs:
    10 Minuten - 180° Grad
    50 Minuten - 150° Grad
    5 Minuten - mit zugeschaltetem Grill
    20 Minuten - ziehen lassen
Das könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung

7 Kommentare
  1. Sonja :

    Hallo Heike,
    durch Zufall bin ich heute auf euren Blog gestoßen und habe ihn auch gleich abonniert.
    Den Fleischkäse nach eurem Rezept muss ich unbedingt machen, weil ich als in Kroatien lebende Bayerin ab und zu Entzugserscheinungen habe. Bei einem Discounter gibt es zwar in Scheiben abgepackten Fleischkäse; de ist aber nur ein schlechter Ersatz für einen schönen, saftigen Leberkäs’.
    Benötige ich unbedingt Pökelsalz? Das dürfte ich hier nirgends bekommen.
    Viele Grüße
    Sonja5 stars

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Sonja,

      ich konnte mich leider nicht früher melden, sorry.
      Der Fleischkäse aus Hackfleisch kann auch ohne Pökelsalz zubereitet werden, er wird jedoch eine gräuliche Farbe bekommen. Das verwendete Pökelsalz verleiht dem Fleischkäse nicht nur die ansprechende rötliche Farbe sondern es hemmt das Bakterienwachstum stärker als gewöhnliches Salz. Dieser Punkt sollte bei der Verarbeitung von Hackfleisch ja nicht außer Acht gelassen werden.
      Viele Grüße
      Heike

  2. M. Wäldele :

    Die Gewürze sind super lecker und ein toller Geschmack. Sehr fein! Der Leberkäse hätte luftiger sein können, aber vielleicht lag es am mageren Hackfleisch oder weil ich das Fleisch mit einer Püriermaschiene gekuttert habe. Muss dann mehr Backpulver rein?

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Herr Wäldele,

      selbst gemachter Fleischkäse ist etwas fester als der gekaufte Fleischkäse. Das Hackfleisch darf nicht zu mager sein. Wir verwenden einen ungefähren Fettanteil von 25 % bis 30 %. Meines Wissens nach hat ein (gekaufter) Fleischkäse einen Fettgehalt von ungefähr 26 g pro 100 g. Wenn das Hackfleisch zusätzlich gekuttert wird so wäre es besser das Wasser im Rezept durch Eisschnee zu ersetzen damit das Fleisch nicht zu warm wird.
      Mehr Backpulver würde ich nicht empfehlen, das phosphathaltige Backpulver dient zur Bindung des Wassers im Fleisch und nicht zur “Lockerung” wie z. B. beim Kuchenteig.

      Gutes Gelingen und viele Grüße
      Heike

  3. Volker Springmann :

    der begriff leberkäs in Bayern stammt eigentlich von dem Laberkas und hat nichts mit Der Leber an sich zu tun.

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Volker Springmann,

      besten Dank für die Begriffserklärung. Stimmt, der Bayrische Leberkäse beinhaltet keine Leber. Jedoch gibt es genügend Regionen in denen auch Leber in den Leberkäse kommt.

      Viele Grüße

      Heike

  4. Andreas Vincenz :

    Auf alle Fälle danke für das Rezept “Fleischkäse”,bei uns in der DDR hieß das früher Wiegebraten und war ein beliebtes Frühstück der Bauarbeiter…Frisch noch heiss vom Mezger,mit ner Semmel und an Flascherl Bier…sau leggar!!!!5 stars