Rezepte zum Backen, Kochen, Grillen, Einmachen und mehr

Gemüsebrühe im Slow Cooker oder Topf gegart (und eingekocht)

Gemüsebrühe mit intensivem Geschmack

Bei uns kommt nicht nur Fleischbrühe, sondern auch Gemüsebrühe zum Einsatz und prinzipiell kann man immer die Fleischbrühe durch Gemüsebrühe ersetzen.

Das Gemüse rösten wir vor dem Auskochen im Backofen an, so gewinnt die Gemüsebrühe nicht nur an Geschmack, sie bekommt auch eine appetitliche Farbe. Beim Rösten des Gemüses soll dieses Farbe bekommen aber nicht verbrennen. Lauch und Kräuter neigen dazu sehr schnell zu verbrennen! Damit dieses nicht passiert, wenden wir das Gemüse auf dem Blech zwischendurch.

Gemüsebrühe aus dem Slow Cooker hat einen intensiveren Geschmack als die Gemüsebrühe, die herkömmlich in einem Topf gekocht wird.

Die Brühe kochen wir grundsätzlich in größeren Mengen und kochen diese dann in Gläsern ein. Und nein, wir sind keine Fans davon die kostbare Brühe nur heiß abzufüllen. Es mag ja sein, dass es in zig Haushalten funktioniert, wenn die Brühe nur in heiße Gläser gefüllt wird, wir gehen lieber auf Nummer sicher und wählen die risikofrei Variante.

Neben diesem Rezept kochen wir auch Brühe aus gesammelten Gemüseresten. Dieses Rezept wird in nächster Zeit veröffentlicht werden.

So wird bei uns Gemüsebrühe im Slow Cooker oder Topf gegart und auf Wunsch auch eingekocht:

0 von 0 Bewertungen

Gemüsebrühe im Slow Cooker oder Topf gegart (und eingekocht)

Gemüsebrühe mit intensivem Geschmack
Rezept ausdrucken
Vorbereitung30 Min.
Garzeit9 Stdn.
Zeit gesamt8 Stdn. 30 Min.
Die Zahl im Feld ändern und das Rezept umrechnen
Menge / Portionen3 Liter
Zutaten
Um das Gemüse zu rösten
  • 250 g Lauch - Porree
  • 250 g Knollensellerie
  • 400 g Möhren
  • 150 g Zwiebeln
  • 200 g Tomaten
  • 5 Stengel Petersilie
  • 3-4 Blätter Liebstöckel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 3 EL Öl
Für die Suppe
  • 3 Liter Wasser
  • 6 Pimentkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 15 Pfefferkörner - schwarz
  • 2 EL Salz
Zubereitung
Gemüse vorbereiten und anrösten
  • Den Backofen auf 220 °C Ober-Unterhitze aufheizen.
    Das Gemüse waschen bzw. säubern, in grobe Stücke schneiden und inklusive dem Liebstöckel und der Petersilie auf ein  Backblech oder die Fettpfanne geben. Das Öl über das Gemüse träufeln und das Gemüse für ca. 60 Minuten im Backofen rösten. Falls das Gemüse, insbesondere die Kräuter und der Lauch,  anfängt zu verbrennen sollten man es zwischendurch wenden.
Suppe im Slow Cooker garen
  • Das geröstete Gemüse in den Slow Cooker geben, das Wasser und die Gewürze hinzufügen und auf Stufe "low" ca. 8 Stunden garen.
Alternativ: Suppe im Topf garen
  • Das geröstete Gemüse in einen großen Topf geben, das Wasser und die Gewürze hinzufügen und ca. 60 Minuten leicht köchelnd garen.
Gemüsebrühe fertig stellen
  • Die Brühe durch ein feines Sieb gießen. Wer möchte, kann die Brühe auch nochmals durch ein mit einem Passiertuch ausgelegtes Sieb gießen, somit wird die Brühe klarer.
Abfüllen und im Einkochautomaten oder Topf einkochen
  • Glas- oder Schraubdeckel in kochendem Wasser sterilisieren und auf ein sauberes Küchentuch legen. Bei Verwendung von Weckgläsern werden die Gummiringe ebenfalls ausgekocht.
    Die Gemüsebrühe in die sauberen Einmachgläser füllen, verschließen und 60 Minuten bei 100 °C im Einkochautomat oder Topf einkochen.
Rezepthinweise
Das Rezept ist für einen Slowcooker mit 6,5 Liter Inhalt ausgelegt. Bei Slowcookern mit einem anderen Inhalt sollten die Mengenangaben angepasst werden.
Das könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung