Gewürzschnitten

Weihnachtlicher Rührkuchen vom Blech, schnell gebacken, lecker und saftig

Gewürzschnitten bestehen aus einem einfachen dunklen Rührkuchenteig der mit Lebkuchengewürz verfeinert wird. Keine große Zauberei und wirklich schnell zubereitet, wenn man nicht einen Tag gehabt hätte an dem man lieber nicht backen sollte.  

Grobmotorisch aufgebrachte Glasur

Dennoch möchte ich niemandem vorenthalten, dass es grobmotorische Aktionen bei uns gibt in denen dann eine Kuchenglasur entsteht die nicht besonders vorbildlich ist. Eigentlich hätte eine ebene Fläche aus Zartbitterschokolade mit feinen weißen Streifen den Kuchen zieren sollen. Wenn da nicht auf einmal Hektik aufgekommen wäre, die Kuvertüre zu spät temperiert, dann im Endeffekt zu kalt aufgetragen. Statt dezente Streifen von weißer Kuvertüre aufzuspritzen sollte es schnell gehen und ich habe die weiße Kuvertüre mit einem Teelöffel aufgetragen. Das führte natürlich zu unregelmäßigen und klecksbehafteten Streifen.

Aber was soll es, geschmacklich sind die Gewürzschnitten wie ich sie kenne (schließlich haben wir sie nicht das erste Mal gebacken, aber das erste mal fotografiert) und ich wollte nicht nochmals ein Jahr warten bis das Rezept wie wir die Gewürzschnitten backen veröffentlicht wird.  Außerdem könnte man ja auch sagen: Das soll so aussehen!

Das Rezept wie wir die Gewürzschnitten backen

5 von 1 Bewertung

Gewürzschnitten

Rezept ausdrucken
Vorbereitung30 Min.
Zubereitung20 Min.
Zeit gesamt50 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden..

Menge / Portionen:1 Backblech
Zutaten
Für den Teig
  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 250 g Zucker
  • 15 g Vanillezucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 35 g Speisestärke
  • 30 g Kakao (100%-ig)
  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Pck Weinsteinbackpulver (oder "normales" Backpulver)
  • 20 g Lebkuchengewürz
  • 150 ml Milch
Zum Ausfetten des Backblechs
Für die Glasur
  • 200 g Kuvertüre (zartbitter)
  • 50 g Weiße Kuvertüre
  • 50 g Butter
Alternativ zur Kuvertüre
  • fertige Kuchenglasur
Anleitung
Backofen vorheizen
  • Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Rührteig zubereiten
  • Die Butter schaumig rühren, nach und nach den Zucker, Vanillezucker, die Eier, Milch und Gewürze hinzufügen. Das mit dem Backpulver und dem Kakao vermengte Mehl unterrühren.
Gewürzschnitten backen
  • Ein Backblech dünn mit Backtrennmittel ausfetten oder mit Butter einstreichen und mit Mehl ausstreuen, den Kuchenteig auf das Blech geben und glatt streichen.
    Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen.
Kuvertüre schmelzen (temperieren)
  • Die dunkle Kuvertüre grob zerkleinern und mit der Butter zusammen im Wasserbad temperieren (keinesfalls höher als 45 °C).
    Die weiße Kuvertüre grob zerkleinern, in einen kleinen Gefrierbeutel geben und ebenfalls im Wasserbad schmelzen (das Wasser darf nicht kochen).
Kuvertüre aufbringen
  • Die Zartbitterkuvertüre auf den lauwarmen Kuchen geben und gleichmäßig damit überziehen.
    Von der unteren Schweißnaht des Gefrierbeutels eine sehr kleine Ecke abschneiden und mithilfe dieses "Spritzbeutels" dünne und gleichmäßige Streifen auf die Zartbitterkuvertüre spritzen. Mit einem Holzstäbchen (Zahnstocher oder Schaschlikspieß) abwechselnd von oben nach unten und dann von unten nach oben durch die Kuvertüre gehen, sodass ein Wellenmuster entsteht.
    Eine Beschreibung zum perfekten Kuvertüreüberzug mit Bildern ist zum Beispiel bei Dr. Oetker zu finden.
Das könnte auch gefallen
Hinterlasse einen Kommentar


Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet.

Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.
Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten oder Links zu werblichen Seiten werden nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




2 Kommentare
  1. Lisa :

    Hallo Heike,
    noch ein Rezept von Dir, das ich gerne probieren möchte.
    Allerdings habe ich da eine Frage: Wie groß ist das Backblech? Ich nehme eigentlich immer das Original vom Standartbackofen, hatte aber auf schon sehr sehr flacke Kuchen dadurch

    Gruß
    Lisa

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Lisa,

      ich verwende ebenfalls das Backblech aus dem Backofen, dieses hat das Innenmaß 41 x 34 cm. Die Gewürzschnitten werden mit diesem Blech ca. 4 cm hoch. Sind höhere Gewürzschnitten gewünscht, so würde ich das Blech mit Backpapier und / oder Alufolie abtrennen und den Teig etwas länger backen.
      Ich hoffe die Antwort hilft weiter.

      Viele Grüße und gutes Gelingen
      Heike