Rezepte zum Backen, Kochen, Grillen, Einmachen und mehr

Möhrensalat mit Apfel (eingekocht)

Möhren und Äpfel als Salat eingekocht zur Vorratshaltung

Möhrensalat mit Apfel kann  sehr gut eingekocht werden und so kann man ihn auch in Jahreszeiten in den die Möhren keine Saison haben genossen werden.
Natürlich, Möhren bzw. Karotten gibt es eigentlich das ganze Jahr über zu kaufen, keine Frage. Der eingemachte Möhrensalat hat den Vorteil, dass bei Bedarf einfach nur ein Glas geöffnet wird und schon kann man ihn verspeisen.

Das “Dressing” für den Salat ist anfangs sehr würzig. Wird es mit den Möhren und Äpfeln vermengt ist, so lässt man den Salat stehen und er zieht von ganz alleine mehr Flüssigkeit. Somit lässt auch die Würze im Dressing nach und der Salat bekommt einen abgerundeten Geschmack.

Wer möchte, kann nach dem Öffnen des Glases noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer hinzufügen.

Der eingemachte Möhrensalat mit Apfel hält sich 12 Monate (unserer Erfahrung nach halten sich eingemachte Salate auch länger).

Übrigens essen wir nicht nur Möhrensalat aus dem Glas, wir essen auch gerne Möhrensalat mit Apfel und Joghurtdressing diesen kann man aufgrund des Joghurts nicht einkochen.

Hier unser Rezept, wie wir Möhrensalat mit Apfel zubereiten der dann eingekocht wird

4.67 von 3 Bewertungen

Möhrensalat mit Apfel (eingekocht)

Möhren und Äpfel als Salat eingekocht zur Vorratshaltung
Rezept ausdrucken
Vorbereitung20 Min.
Zeit gesamt20 Min.
Einkochen 30 min bei 85 °C
Zeit mit Wartezeit 20 bis 24 Stunden
Die Zahl im Feld ändern und das Rezept umrechnen
Menge / Portionen4 Gläser zu je 590 ml Volumen
Zutaten
  • 1750 g Möhren
  • 6 Äpfel - süß oder säuerlich
  • 250 ml Apfelsaft
  • 50 g Honig
  • 60 ml Zitronensaft - frisch gepresst
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Öl - neutral
Zubereitung
Möhrensalat vorbereiten
  • Möhren säubern, schälen oder abschaben und die Endstücke abschneiden. Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Sowohl die Möhren als auch die Äpfel über einen Hobel in kurze Streifen schneiden.
    Den Apfelsaft, Honig, Zitronensaft, Salz und Öl gut vermengen. Das Dressing über die Möhren und Apfelstreifen geben und gut vermengen. 
    Den Salat über Nacht oder etwas länger (bis zu 24 Stunden) gekühlt stehen lassen, damit sich mehr Flüssigkeit bildet.
Gläser vorbereiten
  • Die Gläser und Deckel in kochendem Wasser sterilisieren und kopfüber auf ein sauberes Küchentuch stellen.
    Es genügt allerdings auch, die Gläser z. B. in der Spülmaschine durchlaufen zu lassen.
    Bei Verwendung von Weckgläsern werden die Gummiringe in Wasser mit etwas Essig ausgekocht.
Salat einkochen
  • Den Salat in die vorbereiteten Gläser füllen, die Glasränder säubern und mit den Deckeln (bei Weckgläsern mit Gummi, Deckeln und Klammern) verschließen.
     30 Minuten bei 100 °C im Einkochautomat oder Topf einkochen. 
Rezepthinweise
Bei Bedarf ein Glas öffnen, den Möhrensalat eventuell noch mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
Das könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung

6 Kommentare
  1. Simone :

    Ich habe diesen Salat vorbereitet…..allerdings wurde mir heute gesagt, dass man nicht mit Öl einkochen soll, da dieser dann muffig wird………….und nun?
    LG Simone

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Simone,

      bei uns ist Öl noch nie muffig geworden. Weder in diesem Salat noch in anderen Gerichten die wir einkochen. Wir wecken auch Knoblauch in purem Öl ein (konfierter Knoblauch) und auch dabei konnten wir nicht feststellen, dass das Öl muffig wurde. Olivenöl & Co eigenen sich meines Wissens nach nicht zum einkochen. Mit einem neutralen Öl hatten wir noch schlechte Erfahrungen.

      Viele Grüße
      Heike

  2. Simone :

    Hallo reichen auch 85 Grad? Würde sie gern mit den Äpfeln einkochen und die benötigen aber nur 85 Grad und Möhren 100 Grad.

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Simone,

      es funktioniert auf jeden Fall mit 90 Grad (haben wir auch schon gemacht da der Salat bei 100 Grad doch sehr weich wird). Mit 85 Grad habe ich leider keine Erfahrungswerte.
      Ich wünsche gutes Gelingen
      Heike

  3. Brigitte :

    Hallo Heike,
    ich bin absolute Anfängerin in Sachen einkochen und möchte gerne Krautsalat mit sehr wenig Flüssigkeit (Honig, Salz, ein wenig Essig und ein bißchen Zitronensaft) einkochen. Soll vor dem Verzehr noch mit ordentlich Joghurt und Senf “verlängert werden”.
    Wird das gehen, mit so wenig Flüssigkeit?
    Wie wird die Konsistenz von eingekochtem Gemüse, zB. die obigen Möhren? – Ich mag die nur, wenn Sie noch knackig oder mindestens gut bissfest sind.
    LG
    Brigitte

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Brigitte,

      wenn du ein Freund von knackigen Salaten bist, so muss ich dir sagen, dass eingekochtes Gemüse nicht mehr wirklich knackig ist.
      Krautsalat habe ich auch schon eingekocht, allerdings mit Flüssigkeitszugabe. Ob man es “trocken” einkochen kann? Ich weiß es nicht. Tut mir leid.
      Viele Grüße
      Heike