Rezepte zum Backen, Kochen, Grill, Einmachen und mehr

Rahmwirsing

Im getrockneten Wirsingblatt serviert

Rahmwirsing ist eine geniale Gemüsebeilage zu vielen Gerichten. Wir mögen ihn gerne mit Bratwurst oder Frikadellen und Kartoffelbrei, doch er passt zu fast allen herzhaften Gerichten.

Wirsinggemüse gibt es bei uns meist in den Wintermonaten. Die Herbst- und Wintersorten haben einen kräftigeren Kohlgeschmack. Wirsing hat eine kurze Garzeit und wir bevorzugen es die Wirsingblätter erst zu blanchieren und dann nur noch in der rahmigen Soße zu erhitzen. Somit fällt der Wirsing nicht total in sich zusammen und ist trotzdem gegart.

Auf dem Bild wurde der Rahmwirsing in einem nicht ganz durchgetrockneten Wirsingblatt angerichtet. Dafür nimmt man eines der äußeren Wirsingblätter und legt es mit der natürlichen Wölbung des Blattes über eine kleine Schüssel. Jetzt wird das Wirsingblatt inklusive der Schüssel in der Mikrowelle 2 x 2,5 Minuten bei 800 Watt getrocknet. Zwischen den Zeiten kurz auskühlen lassen. Das Blatt trocknet aus und nimmt dabei die Form des verwendeten Gefäßes an.

Warum 2 x 2,5 Minuten? Lässt man das Kohlblatt direkt 5 Minuten in der Mikrowelle, so fängt das Blatt an zu verbrennen und bekommt braune Flecken. Wer diesen Geschmack mag, kann die Blätter ohne Pause „durchtrocknen“, unser Geschmack ist es nicht.
Die Wirsingblätter können auch bei niedriger Temperatur (90 – 100 °C) im Backofen getrocknet werden, der Zeitaufwand ist jedoch viel höher.
So kann man den Wirsing einfach mal anders anrichten und wer mag, kann das Blatt auch noch verspeisen.

Und nun unser Rezept wie wir Rahmwirsing zubereiten

Rahmwirsing

Rezept ausdrucken
Vorbereitung 20 Minuten
Garzeit 10 Minuten
Vorbereitung + Garzeit 30 Minuten
Menge 4 Portionen

Zutaten

  • 750 g Wirsing
  • 150 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Speisestärke
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
  • Muskatnuss gemahlen

Zubereitung

Wirsing blanchieren

  1. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

    Inzwischen den Wirsing in einzelne Blätter zerlegen und im kochenden Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren. Die Blätter mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und in sehr kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Wirsing garen

  1. Die dicken Blattrippen der Wirsingblätter herausschneiden und die Blätter in Stücke von der gewünschten Größe schneiden.

    Die Sahne mit 50 ml Milch in einer Pfanne erhitzen, den vorbereiteten Wirsing hinzufügen und heiß werden lassen.

    Die restliche Milch mit der Stärke verrühren, zum Wirsing geben und kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Das könnte auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.