Rezepte zum Backen, Kochen, Grillen, Einmachen und mehr

Schwäbische Seelen

Die Seelen sind eine Spezialität im schwäbischen "Ländle"

Schwäbische Seelen sind eine Spezialität im schwäbischen “Ländle”. Traditionell werden sie mit etwas Kümmel und Salz bestreut. In diesem Rezept wird für die Seelen nur Weizenmehl verwendet.

Wir verwenden für die Seelen kein Dinkelmehl da Gebäcke aus purem Dinkelmehl dazu neigen schnell auszutrocknen. Wie so oft ist es auch eine Sache des eigenen Geschmacks.

Sollen die Seelen eingeforen werden ist es sinnvoll die Seelen nur mit Kümmel zu bestreuen. Das Salz zieht während seines Aufenthaltes im Gefierschrank Wasser und hinterlässt nur feuchte Flecken welche als unappetitlich bezeichnet werden können.

Das Rezept wurde am 22.01.2009 veröffentlicht und am 06.11.2016 mit neuen Bildern versehen.

Das Rezept für Schwäbische Seelen so wie wir sie backen:

5 von 2 Bewertungen

Schwäbische Seelen

Schwäbische Seelen aus Weizenmehl, bestreut mit Kümmel und Salz.
Rezept ausdrucken
Vorbereitung15 Min.
Garzeit20 Min.
Zeit gesamt2 Stdn. 15 Min.
Die Zahl im Feld ändern und das Rezept umrechnen
Menge / Portionen1 x 12 Seelen
Zutaten
  • 1000 g Weizenmehl Type 1050
  • 1 Würfel frische Hefe - 42 g
  • 650 ml lauwarmes Wasser
  • 15 g Salz
zum Bestreuen
  • 1 EL grobes Salz
  • 1 EL Kümmel
Zubereitung
  • Die Hefe im Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben, dazu das Salz und das Hefewasser und die Zutaten zu einem weichen, klebrigen Teig verkneten (geht am besten mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine).
  • Den Hefeteig ca. 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen, während der Gehzeit 2 mal mit nassen Händen in den Teig greifen und ihn zusammenkneten.
  • Den Teig auf die Arbeitsplatte geben ohne nochmaliges durchkneten. Vom Teig werden jetzt mit einem Teigschaber nach und nach 12 längliche Stücke abgetrennt, jedes Teigstück auf ca. 20 cm langgezogen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gesetzt.
  • Die Teigstücke mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
  • Während der Gehzeit den Backofen auf 230° Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen.
  • Die Teigstücke mit Wasser befeuchten und mit etwas Kümmel und groben Salz bestreuen.
  • Im Backofen ca. 18 bis 20 Minuten backen.
  • Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.
Das könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung

4 Kommentare
  1. Max :

    Grundsätzlich alles top, allerdings frage ich mich was ich tun muss um den typischen Glanz hinzubekommen.
    Unsere Seelen nach diesem Rezept sehen leider nicht so aus und der Geschmack bzw. die Textur ist so auch nicht dieselbe. Hoffe jemand hat Rat?5 stars

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Max,

      die Seelen nach diesem Rezept haben so gut wie keinen Glanz bzw. nur ganz wenig. Der andere Geschmack könnte daran liegen, dass in diesem Rezept “nur” Weizenmehl verwendet wird, viele backen die Seelen mit Dinkelmehl. Zur Textur, auch da gibt es sehr viele Unterschiede.
      Ich wünsche dir trotzdem weiterhin gutes Gelingen.
      Viele Grüße
      Heike

  2. kleinemaus :

    Seelen haben wir mal gegessen als wir in Schwaben waren. Bin ich froh dass wir dieses Rezept gefunden haben danach backen wir die Seelen immer. LECKER!5 stars

    1. Heike (Rezeptteufel/in) :

      Hallo kleinemaus,

      das lese ich gerne. Dann lasst euch die Seelen immer wieder munden.