Spritzgebäck aus dem Fleischwolf

Das knusprige Spritzgebäck wird aus einem sehr festen Teig hergestellt und man benötigt einen Fleischwolf um den Teig "durchzudrehen".

Spritzgebäck aus dem Fleischwolf

Vom 20.11.2016

Update 13.11.2023

6.987 x gesehen

Das knusprige Spritzgebäck mit gemahlenen Haselnüssen wird aus einem sehr festen Teig hergestellt.

Deshalb ist das wichtigste Arbeitsgerät der Fleischwolf. Ohne diesen geht bei diesem mürben und knusprigen Gebäck nichts, es gibt keine Chance den Teig durch einen Spritzbeutel zu geben. Doch dafür entsteht ein Spritzgebäck, welches mürbe und knusprig ist und von der Konsistenz her nicht zu vergleichen, mit Gebäck aus dem Spritzbeutel.

Ob sie zu Ringen, flachen Streifen oder in eine S-Form gebracht werden, sie können immer stellenweise in geschmolzene Kuvertüre getaucht oder mit Kuvertüre besprenkelt werden. Ob Zartbitter-Kuvertüre oder Vollmilchkuvertüre, bleibt wie immer dem eigenen Geschmack überlassen. Und pur belassen schmeckt das Spritzgebäck auch.

Unser Rezept für Spritzgebäck wir es „schon immer“ zubereiten

5 von 11 Bewertungen

Mürbes Spritzgebäck

Mürbe und knusprige Plätzchen, der Teig muss durch einen Fleischwolf gedreht werden.
Rezept ausdrucken
Vorbereitung1 Std.
Zubereitung10 Min.
Zeit gesamt1 Std. 10 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden.

Zutaten
  • 250 g Butter (weich)
  • 2 Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 125 g Haselnüsse (gemahlen)
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 150 g Kuvertüre (je nach Geschmack Zartbitter oder Vollmilch)
Anleitung
Teig zubereiten
  • 250 g Butter, 2 Eier, 200 g Zucker, 1 EL Vanillezucker, 125 g Haselnüsse, 500 g Weizenmehl Type 405
    Butter, Zucker, Eier und Vanillezucker schaumig rühren, die Haselnüsse und Mehl zugeben und zu einem Knetteig verarbeiten.
Teig kühlen
  • Den Teig in eine Plastiktüte oder eine verschließbare Schüssel geben und mindestens 60 Minuten kühlen. Der Teig muss richtig kalt sein!
Teig formen
  • Den Teig durch einen Fleischwolf mit Spritzgebäckvorsatz drehen und je nach verwendetem Motiv entweder Stücke in gewünschter Länge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen oder noch in Form bringen.
Vorbereitetes Spritzgebäck nochmals kühlen
  • Nochmals 1 Stunde kaltstellen.
Plätzchen backen
  • Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
    Die Bleche entweder zusammen oder nacheinander in den Backofen schieben und das Spritzgebäck ca. 10 Minuten backen.
Spritzgebäck verzieren
  • 150 g Kuvertüre
    Kuvertüre langsam im Wasserbad schmelzen und das erkaltete Spritzgebäck stellenweise eintauchen oder Kuvertürefäden auf das Gebäck laufen lassen. Auf ein Backpapier oder einen Kuchenrost legen und aushärten lassen.

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt  :-)

Das könnte auch gefallen

0 Kommentare

Rezept Bewertung




Rezeptteufel.de

Wenn ein Frangge und ein Ruhrpottmädel im Schwabenländle in den Töpfen und Schüsseln rühren, so kommt so etwas wie der Rezeptteufel dabei heraus. Mehr erfahren …

Neueste Rezepteinträge

ToolStation