Zwiebelbrot – Weizenmischbrot

Dieses Zwiebelbrot besteht aus einem Weizenmischteig mit einem Mischverhältnis von 75 % Weizenmehl Type 812 und 25 % Roggenmehl Type 1150. Als Triebmittel wird Hefe verwendet.

Die zugefügten Zwiebeln bestehen nicht aus fertig gekauften Röstzwiebeln, sondern frische Zwiebeln werden vor der Zugabe in den Teig angeschmort und gewürzt. Die leckeren Zwiebeln geben dem Brot neben dem Namen einen aromatischen Geschmack und besonderen Pfiff.

Als Belag für das Zwiebelbrot passen alle herzhaften Beläge und ein besonderer Genuss ist das Brot nur mit Butter bestrichen.

Das Rezept für das Zwiebelbrot wie wir es backen:

Zwiebelbrot Weizenmischbrot mit Hefe

Zwiebelbrot

Weizenmischbrot mit frisch gerösteten Zwiebeln

Vorbereitung 20 Minuten
Garzeit 50 Minuten
Vorbereitung + Garzeit 1 Stunde 10 Minuten
Menge 1 Brot ca. -- Gramm

Zutaten

Für den Brotteig

  • 500 g Weizenmehl Type 812 (Brotmehl)
  • 250 g Roggenmehl Type 1150
  • 15 g Salz
  • 500 ml Wasser lauwarm
  • 1 Würfel frische Hefe 1 Würfel = 42 g

Für die Zubereitung der Zwiebeln

  • 300 g Zwiebeln
  • 25 g Butter
  • 25 g Honig
  • 0.5 TL Salz
  • 0.5 TL Paprikapulver rot süß
  • 25 g Butter
  • 20 g Weizenmehl Type 405

Zusätzlich

  • 1 TL Weizenmehl Type 812

Zubereitung

Zubereitung Brotteig

  1. Alle Zutaten zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und in einer Schüssel mit einem feuchten Tuch bedeckt ca. 40 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Zubereitung Zwiebeln

  1. Die Zwiebeln schälen und in nicht zu feine Würfel schneiden.

    Die Butter (25 g) in einer Pfanne schmelzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Den Honig und die Gewürze hinzufügen und unterrühren. Das Mehl auf die Zwiebeln verteilen, die 2. Portion Butter (25 g) hinzufügen und die Zwiebelmischung unter ständigem Rühren anbräunen, bis die Zwiebeln wieder getrennt sind.

    Hinweis: Durch die Zugabe von Mehl und Butter entsteht erst eine breiartige Masse.

    Die Zwiebeln abkühlen lassen.

Backofen vorheizen (um das Brot gehen zu lassen)

  1. Backofen auf 50 °C Ober-Unterhitze aufheizen und ausschalten.

Brotteig fertigstellen

  1. Die ausgekühlten Zwiebeln unter den gegangenen Brotteig kneten. Den Teig zu einer Rolle von ca. 25 cm formen, mit 1 TL Mehl bestäuben und die Rolle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

    Den Brotteig in den ausgeschalteten Backofen geben und ca. 20 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Backofen auf Backtemperatur bringen

  1. Das Blech mit dem aufgegangen Teig aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen. Den Backofen auf 230 °C Ober-Unterhitze aufheizen.

Das Zwiebelbrot backen

  1. Das Blech in den aufgeheizten Backofen geben und etwas Wasser auf den Boden des Backofens geben. Das Brot 15 Minuten bei voller Hitze backen, kurz die Ofentür öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Hitze auf 180 °C drosseln und das Brot weitere 35 Minuten backen, bis es durchgebacken ist.

  2. Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Das könnte auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung