Getrocknete Tomaten in Öl eingelegt (Grundrezept)

Getrocknete Tomaten ohne weitere Zugaben in Öl eingelegt

Getrocknete Tomaten in Öl eingelegt mit dem geballten Geschmack der Tomaten, sind sehr vielseitig weiter zu verarbeiten. Ob klassisch als Pesto Rosso, als Zugabe im Brotteig oder in einem Dip, die Liste ist unendlich.

Wir trocknen unsere Tomaten immer im Dörrautomaten oder Backofen, vakuumieren diese und haben so einen Vorrat, der bis zur nächsten Tomatensaison hält. Bei Bedarf öffnen wir eine Tüte mit getrockneten Tomaten und legen sie wie im Rezept beschrieben ein. Und in der nächsten Tomatensaison, ja dann wird neu getrocknet, vakuumiert und so weiter …

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein Grundrezept um getrocknete Tomaten ohne weitere Zutaten einzulegen. Getrocknete Tomaten in Öl können natürlich auch mit Kräutern, Knoblauch und vielem mehr angereichert werden. Ein Rezept dafür gibt es im Rezeptteufel unter Getrocknete Tomaten in Öl mit Kräutern und Knoblauch.

Oh, und dann sei noch gesagt: Wir legen die Tomaten grundsätzlich in einem neutral schmeckenden Öl ein. Der Vorteil daran ist, dass der intensive Geschmack von Olivenöl nicht alles übertüncht. Es gibt eben einfach Dinge, da ist der Olivengeschmack fehl am Platz (z. B. bei Tomato Burger Buns, diese sollen einen Hauch von Tomaten haben, aber nicht nach Oliven schmecken).

Die Tomaten in Öl halten sich im Kühlschrank über Wochen, vorausgesetzt die Tomaten sind immer mit Öl bedeckt. 

Bilder zum Rezept Getrocknete Tomaten in Öl eingelegt

3.8 von 5 Bewertungen

In Öl eingelegte Tomaten

Getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
Rezept ausdrucken
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung3 Min.
Zeit gesamt13 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden..

Menge / Portionen:1 Glas von 450 ml
Zutaten
Für den Sud
  • 100 ml Wein (trocken, rot oder weiß)
  • 375 ml Wasser
  • 35 ml Essig (5% Säure, z. B. Weinessig)
Zum Einlegen
  • 200 ml Öl (neutral oder Olivenöl, eventuell mehr)
Anleitung
Sud zubereiten und Tomaten einweichen
  • Die Zutaten für den Sud aufkochen, die getrockneten Tomaten in den heißen Sud geben und 10 - 15 Minuten darin ziehen lassen.
    Die Tomaten in ein Sieb geben und 1 bis 2 Stunden gut abtropfen lassen, dabei weder drücken noch ausquetschen.
In Öl einlegen
  • Ein verschließbares Glas in Wasser auskochen und abtropfen lassen. Die Tomaten in das Glas geben und mit Öl auffüllen, bis die Tomaten vom Öl gut bedeckt sind.
    Mit dem Deckel verschließen und im Kühlschrank aufbewahren, mindestens 1 Woche ziehen lassen.
Das könnte auch gefallen
Hinterlasse einen Kommentar


Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet.

Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.
Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten oder Links zu werblichen Seiten werden nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




12 Kommentare
  1. Jochen :

    Fast alle Rezepte raten von einer Lagerung im Kühlschrank ab, da hier das Öl ausfloken kann und das Ganze an genießbarkeit verliert.
    Kühl und trocken wird empfohlen.

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Jochen,

      wenn Olivenöl verwendet wird, so kann dieses bei zu niedrigen Temperaturen ausflocken, stimmt. Dieses ist ein natürlicher Prozess, doch dadurch entstehen (meines Wissens nach) keine Qualitätsverluste und somit ist mir unklar warum die getrockneten Tomaten an Genießbarkeit verlieren sollten.
      Ich lasse mich jedoch gerne aufklären.

      Viele Grüße
      Heike

  2. Hanna :

    Ich würde gerne das Rezept ausprobieren, aber ohne den Sud, also nur die getrockneten Tomaten in Öl einlegen oder haben Essig und Öl einen z.B. desinfizierenden Sinn?

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Hanna,

      der Essig hat den Sinn, dass Geschmack durch etwas Säure runder wird. Der Essig kann durch z. B. Wasser ersetzt werden. Ohne das „einweichen“ der getrockneten Tomaten im Sud sind die Tomaten wesentlich zäher, alles eine Geschmackssache.

      Viele Grüße und gutes Gelingen
      Heike

  3. Diana :

    Hallo,
    Danke zuerst einmal für das tolle Rezept.
    Aber: welcher Essig ist denn gemeint? Essig Essenz? Oder geht auch sowas wie Balsamico?
    Viele liebe Grüße!
    Diana

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Diana,

      ich habe es bei den Zutaten dazu geschrieben. Es ist Essig mit 5% Säure gemeint, ob Weinessig oder Balsamico liegt ganz im eigenen Geschmack.

      Viele Grüße und gutes Gelingen
      Heike

  4. Vera :

    Rezept leider unbrauchbar1 star

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Ohne Worte da mir freundliche Worte (aufgrund des vorherigen Kommentars) abhanden gekommen sind…5 stars

  5. Vera :

    Berweten kann ich das erst, wenn ich es ausprobiert habe.
    Weiß nicht ob jetzt roter oder weißer Wein gemeint ist oder ob das egal ist, warte also auf Korrektur!
    Bei Mengenangaben gelten für mich grundsätzlich nur nachvollziehbare Mengen also nur zum Beispiel nicht der Saft einer Zitrone. – hier wären dann ml Angaben angebracht.
    Genau so verhält sich das mit Teelöffel, da gehört ein Zahl in Gramm hin.
    Bei diesem Rezept hier ist mir völlig unklar:
    EL = gestr. Esslöffel steht da!
    Was ist dann ein voller, ein gehäufter und ein normal gefüllter Eßlöffel?
    Da helfen ganz einfach Angaben in Gramm, da kommt man nicht ins grübeln und vor allem:
    Da weiß man was man hat und vor allem, man kann endlich anfangen.

    1. Heike Straub (Rezeptteufel/in) :

      Es kann sowohl Rotwein als auch Weißwein verwendet werden (diese Information füge ich gleich noch zum Rezept).
      Zu allen anderen Kommentarinhalten äußere ich mich nicht da diese hier nicht relevant sind.

    2. Manfred :

      Liebe Vera,

      einfach machen und Erfahrungen sammeln – motzen ist unfair an dieser Stelle!
      Ich habe das Rezept ausprobiert, es klappt und schmeckt perfekt.
      Andere Rezepte enden wegen fehlender Angaben in ungenießbaren Früchten!

      Hobbykoch Manfred

    3. Burkhard :

      Liebe Vera
      Kann es sein, dass du eher eine Kuchenbäckerin bist? Da kommt es auf genaue Einhaltung der Gewichte usw. an.
      Kochen hat viel mit eigenem Geschmack und Gefühl zu tun
      Wie viel Gramm hat denn z. B. eine Messerspitze Chilli oder ein Spritzer Zitrone
      Evtl. versuchst du mal etwas mehr „aus dem Handgelenk“ zu kochen. Viel Spass und guten Appetit