Süß-saure Soße – fruchtig

Mit viel Fruchtgeschmack durch die Verwendung von Ananassaft und die Zugabe von Ananasstückchen. Mit Chili abgerundet.

Süß-saure Soße – fruchtig

Vom 25.05.2016

Update 25.10.2023

8.187 x gesehen

Die süß-saure Soße – fruchtig hat viel Fruchtgeschmack denn Sie wird mit Ananassaft gekocht und mit Anansstücken verfeinert. Die Zugabe von Chili gibt der Soße noch ein wenig Pfiff, kann jedoch auch weggelassen werden.

Wir verwenden in diesem Rezept die Ananas welche wir jedes Jahr erneut einkochen..

Sie kann sowohl warm als auch kalt gegessen werden. Sie eignet sich als Zugabe zu asiatisch angehauchten Gerichten und ebenso als Grillsoße.

Unser Rezept für die fruchtige süß-saure Soße wie wir sie zubereiten

5 von 3 Bewertungen

Süß-saure Soße - fruchtig

Rezept für eine süß-saure Soße mit fruchtigem Geschmack.
Rezept ausdrucken
Vorbereitung5 Min.
Zubereitung10 Min.
Zeit gesamt15 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden.

Menge / Portionen:500 ml
Zutaten
  • 100 g Zucker
  • 50 ml Reisessig
  • 200 ml Ananassaft
  • 200 ml Hühnerbrühe (frisch oder Instantbrühe)
  • 1 Stück Ingwer (ca. Daumennagelgroß)
  • 100 g Ananas (frisch oder aus der Dose)
  • 2 TL Reismehl
  • 2 EL Sojasauce
  • Chiliflocken (nach Geschmack)
Anleitung
Soßengrundlage kochen
  • 50 ml Reisessig, 200 ml Ananassaft, 200 ml Hühnerbrühe, 1 Stück Ingwer, 100 g Zucker
    Den Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden. Ingwer, Saft, Brühe und den Essig mit dem Zucker in einem Topf aufkochen lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Noch ca. 5 Minuten weiter köcheln lassen.
Süß-saure Soße fertig stellen
  • 100 g Ananas, 2 TL Reismehl, 2 EL Sojasauce, Chiliflocken
    Die Anananas in kleine Stückchen schneiden und in die Soße geben, ebenso die Chiliflocken. Das Reismehl mit etwas Ananassaft anrühren, zu der heißen Flüssigkeit hinzufügen und gut unterrühren. Die Soße nochmals aufkochen lassen und mit ca. 2 Esslöffel Sojasauce abschmecken.

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt  :-)

Das könnte auch gefallen

4 Kommentare

  1. Kerstin 9. April 2023 um 23:43 

    5 Sterne
    hört sich lecker an, habe gerade wieder alte süß saure Soße von letzte Jahr wegschmeißen müssen, da die 500 g immer zu viel sind. wie lange ( nicht essenstechnisch )würde sich deine Soße im Kühlschrank halten?

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 30. April 2023 um 8:23

      Hallo Kerstin,

      oh, es ist ärgerlich wenn man etwas wegwerfen muss. Ich bewahre Reste von der Soße ca. 1 Woche auf, länger nicht.
      Aber, wenn 500 g zu viel sind, warum rechnest du das Rezept nicht runter auf die Menge die wirklich benötigt wird. Die Funktion dazu findest du in dem gelben Feld, da kann die Zahl 500 geändert werden und das Rezept rechnet sich automatisch um.

      Viele Grüße und stets gutes Gelingen
      Heike

  2. Mara 3. Juni 2016 um 12:07 

    5 Sterne
    Wie cool ist das denn?! Total einfach und lecker, gab es bei uns als Grillsoße zu Fleisch mit Curry gewürzt.
    Hast du noch mehr solcher Rezepte die du veröffentlichen kannst?

    • Heike (Rezeptteufel/in) 3. Juni 2016 um 16:25

      Hallo Mara,

      es gibt noch das eine oder andere Rezept welches eine Grillsoße ergibt. Es wird auf jeden Fall in naher Zukunft etwas eingestellt.

Rezept Bewertung




Rezeptteufel.de

Wenn ein Frangge und ein Ruhrpottmädel im Schwabenländle in den Töpfen und Schüsseln rühren, so kommt so etwas wie der Rezeptteufel dabei heraus. Mehr erfahren …

Neueste Rezepteinträge

ToolStation