Knusprige Reibekuchen

Knusprige Reibekuchen, Reibeplätzchen, Kartoffelpuffer, Baggers oder wie man sie benennen mag

Knusprige Reibekuchen

Vom 21.02.2009

Update 10.10.2023

32.674 x gesehen

Knusprige Reibekuchen nach diesem Rezept sind zwar kalorienreich aber dafür einfach lecker.

In einer Pfanne mit viel, sehr viel Fett ausgebacken erhalten sie die richte Farbe und Knusprigkeit. Wird an der Menge des Fettes gespart so leidet nicht nur der Geschmack, sondern auch das Aussehen.

Ob Reibekuchen, Reibeplätzchen, Kartoffelpuffer oder Baggers genannt, sie schmecken gut und können mit unterschiedlichen Beilagen serviert werden, durch diese werden diesem einfachen Gericht doch eine gewisse Variantenvielfalt verliehen.


Süße Variante: mit reichlich Zucker, Apfelmus, Apfelkraut, Birnenschmaus oder Zuckerrübenkraut.

Herzhafte Variante: eine Suppe dazu oder nur Salz und Pfeffer aus der Mühle.

Feinschmecker-Variante: Graved Lachs oder Räucherlachs und einen Klacks Creme fraiche dazu servieren.


Über die gewählte Kartoffelsorte kann gesteuert werden ob die Reibekuchen knusprig oder doch etwas weicher werden sollen:

  • Mehlige Kartoffeln verwenden wenn die Reibekuchen etwas weicher sein sollen
  • Vorwiegend festkochende oder festkochende Kartoffeln verwenden wenn die Reibekuchen knuspriger sein sollen

Unser persönlicher Favorit ist eine Mischung aus 2/3 mehligen und 1/3 vorwiegend festkochende Kartoffeln.

 

Unser Rezept für knusprige Reibekuchen wie wir sie zubereiten

4.89 von 9 Bewertungen

Knusprige Reibekuchen

Reibekuchen die innen weich und außen knusprig-kross sind
Rezept ausdrucken
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung30 Min.
Zeit gesamt45 Min.
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden.

Menge / Portionen:9 Reibekuchen
Zutaten
  • 600 g Kartoffeln (mehlig, festkochend oder vorwiegend festkochend)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 - Eier (Größe M)
  • 3 EL Haferflocken (grob)
  • Salz
Zum Braten
Anleitung
Kartoffelteig zubereiten
  • 600 g Kartoffeln, 1 mittelgroße Zwiebel, 2 - Eier, 3 EL Haferflocken, Salz
    Die geschälten Kartoffeln und die Zwiebel nicht zu fein reiben (es sollte kein feiner Brei entstehen aber auch nicht zu grob sein). Die Eier hinzufügen und mit den Haferflocken die Flüssigkeit binden. Die Kartoffelmasse mit Salz abschmecken.
Kartoffelteig braten
  • Butterschmalz
    Reichlich Fett in eine große Pfanne geben und erhitzen. Mit einem großen Löffel Teighäufchen in das Fett geben, diese flach drücken und knusprig braun braten, dabei einmal wenden.
    Mit dem restlichen Kartoffelteig ebenso verfahren.
    Hinweis: Die Reibekuchen saugen sehr viel Fett auf und man muss immer wieder Fett auffüllen!
Etwas entfetten
  • Die frisch gebratenen Reibekuchen gut abtropfen lassen und auf ein Küchenkrepp legen, damit weiteres überschüssiges Fett aufgesogen wird.
Warm halten
  • Die Reibekuchen auf einen Teller geben und in den vorgewärmten Ofen stellen (ca. 80 °C) damit sie bis zum Servieren heiß bleiben.
Rezepthinweise
  • Mehlige Kartoffeln verwenden wenn die Reibekuchen etwas weicher sein sollen.
  • Festkochende oder vorwiegend festekochende Kartoffeln verwenden wenn die Reibekuchen knuspriger sein sollen.

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt  :-)

Das könnte auch gefallen

15 Kommentare

  1. Miriam 2. Februar 2022 um 15:58 

    Hallo, super Rezept!!!!!
    Genauso kenne ich es von zu Hause. So hat es meine Oma und Mama gemacht. Leider haben sie es immer nach Gefühl gemacht, so dass ich kein richtiges Rezept hatte wieviel Haferflocken ich nehmen soll. Jetzt hab ich wenigstens eine Richtlinie. Danke schön

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 13. Februar 2022 um 17:51

      Hallo Miriam,

      oftmals ist ja „so nach Gefühl“ auch nicht verkehrt.

      Gutes Gelingen und viele Grüße
      Heike

  2. Mia 4. Oktober 2021 um 20:11 

    5 Sterne
    Genau so wie wir sie lieben, innen weich und außen knusprig. So lecker ….

  3. Didi510 8. Mai 2021 um 12:20 

    Ich verstehe es einfach nicht, warum die meisten Rezepte mit Zwiebeln sind. Die sind für viele Menschen unverträglich und versauen nur den Geschmack

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 9. Mai 2021 um 7:26

      Hallo Didi510,

      wir mögen und vertragen Zwiebeln und wir mögen die Zwiebeln in Reibekuchen also gehört Zwiebel in unsere Reibekuchen und in unser Rezept für Reibekuchen.
      Wenn jemand keine Zwiebeln mag oder verträgt können diese einfach weggelassen werden, alles kein Problem.

      Viele Grüße
      Heike

  4. Charly Kröning 9. April 2021 um 15:23 

    Also ich reibe die Kartoffeln auf eine mittelgrobe Reibe.Die Reste der Kartoffeln
    u.Zwiebeln mit den Eiern zerkleinere ich mit einem Mixgerät. Haferflocken sind ein
    muss.Salz Pfeffer u. eine kleine Prise Paprika mit Muskatnuss runden das ganze ab.
    Der Kartoffelbrei kommt in ein Drahtsieb, etwas Saft sickert ab..

  5. Gerlinde 29. März 2021 um 10:34 

    Ich werde das nie begreifen , da stellt jemand sein Rezept ein und egal auf welcher Kochseite und schon sind lauter Klugscheisser da , die alles besser wissen wollen, bei Chefkoch ists besonders schlimm. Jetzt auch hier, jeder machts halt anders

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 1. April 2021 um 7:29

      Hallo Gerlinde,

      du sprichst mir aus der Seele, aber manche Menschen sind einfach so.

      Viele Grüße
      Heike

  6. Gabriele Junkes 20. Januar 2021 um 9:48 

    5 Sterne
    Danke für das tolle Rezept,habe sie zum ersten mal mit Haferflocken gemacht und alle waren begeistert 🤩.

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 4. Februar 2021 um 9:38

      Hallo Gabriele Junkers,

      es freut mich wenn es geschmeckt hat.

      Viele Grüße und weiterhin gutes Gelingen
      Heike

  7. Evil Wife 16. Mai 2020 um 18:28 

    Schütt das wasser doch ab dann sparst du die haferfloken und hast den guten kartoffelgeschmack.

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 17. Mai 2020 um 20:10

      Das könnte ich, klar. Dann wäre es aber nicht mehr unser Rezept wie wir Reibekuchen zubereiten.

      Viele Grüße
      Heike

  8. Sascha 26. Februar 2020 um 18:39 

    So wird das nichts, die geriebenen Kartoffeln sollte man wenigstens auswässern lassen und danach zusätzlich noch ausdrücken.
    Sehr schön für die Bindung ist, wenn man die Flüssigkeit stehen lässt und diese vorsichtig abschüttet, so das die nur die Kartoffelstärke übrig bleibt.
    Diese dann wieder zu den Kartoffeln geben und weiter wie oben beschrieben.

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 2. April 2020 um 8:11

      Hallo Sascha,

      wir bereiten unsere Reibekuchen seit vielen Jahren (es dürften ca. 30 Jahre sein) so zu und sie sind am Rand wunderbar knusprig. Ich wüsste auch nicht was dagegen sprechen sollte.
      Ich bin ja der Meinung, dass jede Küche seine eigenen Zubereitungsarten hat und zum Glück auch jeder so kochen kann wie er möchte.
      Viele Grüße
      Heike

  9. Mikesch 5. November 2019 um 14:59 

    Durch die Haferflocken werden die Reibekuchen richtig knusprig, ein richtig tollerTipp!!!

Rezept Bewertung




Rezeptteufel.de

Wenn ein Frangge und ein Ruhrpottmädel im Schwabenländle in den Töpfen und Schüsseln rühren, so kommt so etwas wie der Rezeptteufel dabei heraus. Mehr erfahren …

Neueste Rezepteinträge

ToolStation