Luftige Fladenbrote mit Lievito Madre

Die Lievito Madre gibt diesen Fladenbroten die richtige Luftigkeit und den Geschmack

Luftige Fladenbrote mit Lievito Madre – eigentlich wollte ich es Kissenfladen nennen, erinnert es doch mit seinem Muster, seiner Form und seiner Fluffigkeit an ein Kissen mit Steppmuster. Doch wer kann sich etwas unter einem Kissenfladen vorstellen?

Gebacken wird das Fadenbrot mit einer Lievito Madre (italienische Mutterhefe), die direkt aus dem Kühlschrank genommen wird, also ohne Vorteig. Der Teig ist nach dem Kneten sehr weich und klebt, dieses wird ein wenig durch das Falten und Dehnen des Teiges gemildert, doch der Teig ist und bleibt weich und feucht. Um den Teig zu Fladen zu formen, sind nur wenige Schritte notwendig, ohne das kräftige Bestreuen der Arbeitsfläche und des Teiges mit Gries ist eine Verarbeitung des klebrigen Teiges nicht möglich!

Die Fladenbrote gelingen am Besten, wenn sie auf einem vorgeheizten Backstein gebacken werden. Man kann den Fladen zusehen, wie sie immer größer werden.
Der Backstein (Brotbackstein, Pizzabackstein, Schamottstein) muss ca. 1 Stunde vorheizen.

 

Luftige Fladenbrote mit Lievito Madre – das Rezept für 2 Fladenbrote

Luftige Fladenbrote mit Lievito Madre

Die Lievito Madre gibt diesen Fladenbroten die richtige Luftigkeit und den Geschmack
Rezept ausdrucken
Zeitaufwand mit Wartezeitenunter 5 Stunden
Vorbereitungszeit30 Minuten
Zubereitungszeit15 Minuten
Aktive Arbeitszeit45 Minuten
Menge / Portionen2 Fladenbrote

Zutaten

  • 900 g Weizenmehl Type 550
  • 600 ml Wasser (zimmertemperatur)
  • 17 g Salz
  • 6 g Hefe
  • 2 EL Öl (neutral oder Olivenöl)
  • 170 g Lievito Madre (direkt aus dem Kühlschrank)
zusätzlich zum Aufarbeiten
  • 1 Handvoll Hartweizengrieß (fein, eventuell etwas mehr)
zum Beträufeln (wenn gewünscht)
  • 4 EL Öl (neutral oder Olivenöl)

Zubereitung

Teig zubereiten
  • Alle Zutaten für den Teig erst auf kleinster Stufe 2 Minuten und 4 Minuten auf Stufe 2 zu einem sehr weichen Teig verkneten.
    Teig kneten in der Cooking Chef **:
    2 Minuten auf kleinster Stufe
    4 Minuten auf zweiter Stufe.
Teigruhe (inkl. Falten und Dehnen)
  • Den Teig in ein Behältnis geben, abdecken und 120 Minuten gehen lassen, dabei alle 30 Minuten den Teig strecken und von jeder Seite zur Mitte hin falten.

    Kurzübersicht Dehnen und Falten:
    nach insgesamt 30 Minuten
    nach insgesamt 60 Minuten
    nach insgesamt 90 Minuten
Backofen vorheizen
  • Während der letzten Teigruhe den Backofen mitsamt einer Saftpfanne und dem Backblech auf 250° Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.
    Wird ein Backstein verwendet, sollte dieser richtig aufgeheizt sein (ca. 1 Stunde lang!)
Fladen formen
  • Grundsätzlich gilt ab sofort:
    - Lieber mit zu viel Gries arbeiten als mit zu wenig!
    - Immer schön gefühlvoll mit dem Teig umgehen!
    - Den Teig nicht mehr kneten!
    Den Teig vorsichtig aus dem Behältnis auf die gut mit Gries bestreute Arbeitsfläche kippen. Den Teig auch an der Oberfläche mit Gries bestreuen, zu einem relativen Rechteck ziehen bzw. zusammenschieben und mit einer Teigkarte in 2 Stücke teilen. Eine Teighälfte vorsichtig auf einen Brotschieber oder Pizzaschieber geben. Zieht sich der sehr weiche Teig dabei zu sehr auseinander, wird dieser wieder etwas zusammengeschoben, eine optimale Größe wäre ca. 20 x 30 cm.

    Mit der zweiten Teighälfte wird nach dem Backvorgang des ersten Fladen ebenso verfahren.
Fladen backen
  • Direkt vor dem Backen mit der Rückseite einer Teigkarte ein Rautenmuster in die Oberfläche drücken - wenn gewünscht etwas Öl darauf verteilen.

    Den Fladen mit einem Ruck auf den aufgeheizten Backstein (oder das heiße Backblech) rutschen lassen. Sofort eine Tasse Wasser in die Saftpfanne oder direkt auf den Backofenboden gießen und den Fladen ca. 15 Minuten bis 20 Minuten bei voller Temperatur backen. Auf dem Backblech kann sich die Backzeit etwas verlängern.

    Den zweiten Fladen direkt danach genauso backen.

Notizen / Hinweise

** bei anderen Knetmaschinen die Zeitangaben bitte selbst testen
Das könnte auch gefallen
2 Kommentare
  1. Alexandra :

    Das leckerste Fladenbrot ever! Ich kann nicht glauben, dass es noch niemand kommentiert hat. Knusprige Krume, schöne Porung und an einem Nachmittag gemacht, ohne 27 verschiedene Teige und Mehle. Das gibt es jetzt öfter.
    Und jetzt geh ich mal in den anderen Rezepten stöbern.

    1. Heike (Rezeptteufel/in) :

      Hallo Alexandra,

      wir finden das Fladenbrot auch sehr lecker, wenig Arbeitsaufwand und im Ofen explodiert es regelrecht.
      Viele Grüße
      Heike

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden vor der Veröffentlichung gesichtet. Hinweis: Kommentare mit werblichen Inhalten werden nicht veröffentlicht.
Es findet keine Speicherung der IP-Adresse statt und die eingefügte Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum Benachrichtigungsdienst in unserer Datenschutzerklärung

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ok Mehr Informationen

Cookies