Stollen im Weckglas eingekocht

Kleine Stollen im Weckglas gebacken und danach eingekocht

Stollen im Weckglas eingekocht

Vom 6.12.2017

Update 13.11.2023

4.461 x gesehen

Stollen im Weckglas sind nicht nur eine schöne und leckere Geschenkidee, sie schmecken auch, wenn man sie selbst verspeist.

Wir backen unsere Stollen im Weckglas nicht aus einem Hefeteig, sondern aus einem Quarkteig. Die Stollen werden vor dem Verschließen wie die großen Stollen mit Butter eingepinselt und dick mit Puderzucker bestäubt. Das Buttern des Stollens gehört einfach zu einem guten Stollen dazu und gibt dem Geschmack den letzten Pfiff. Wird der Stollen aus dem Glas entnommen, so kann man ihn nochmals vor dem Servieren mit einer Schicht Puderzucker versehen.

Wer Orangeat und Zitronat mit in den Stollen geben möchte, kann dieses gerne tun. Wir bevorzugen die Variante ohne diese zwei Zutaten und deshalb verwenden wir diese auch nicht in unserem Rezept.

Aus den gleichen Zutaten backen wir auch unser Stollenkonfekt, das Rezept dazu ist hier zu finden: Stollenkonfekt ohne Hefe.

Übrigens eignet sich selbst gemachtes Backtrennmittel optimal zum Einfetten der Weckgläser. Auch dieses Rezept ist im Rezeptteufel veröffentlicht: Backtrennmittel

Unser Rezept wie wir Stollen im Weckglas backen und einkochen

5 von 7 Bewertungen

Stollen im Weckglas eingekocht

Kleine Stollen aus Quarkteig in Weckläsern eingekocht und somit lange haltbar
Rezept ausdrucken
Vorbereitung30 Min.
Zubereitung35 Min.
Zeit gesamt1 Std. 50 Min.
Einkochen im Einkochautomat 30 min bei 100 °C
Zeit mit Wartezeit 10 - 15 Stunden
Rezept umrechnen

Gebe in dem Mengenfeld die gewünschte Menge ein und das Rezept wird sofort umgerechnet. Alternativ können weitere Umrechnungsmöglichkeiten über die darunter stehenden Buttons verwendet werden.

Menge / Portionen:10 Gläser zu je 370 ml Volumen
Zutaten
Zum Einlegen der Rosinen
  • 200 g Rosinen
  • 200 ml Orangensaft (oder Orangensaft mit Rum vermischt)
Für den Teig
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Pck Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 TL Stollengewürz (1 TL = ca. 5 Gramm)
  • 150 g Butter (zimmerwarm)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 250 g Magerquark
  • 200 g Marzipanrohmasse
Für den Puderzuckerbelag
  • 50 g Butter
  • 50 g Puderzucker
weiterhin
  • 10 Weckgläser (Sturzgläser) inkl. Gummiringe und Klammern (370 ml)
Zum Ausfetten der Gläser
Anleitung
Am Vorabend die Rosinen einlegen
  • 200 g Rosinen, 200 ml Orangensaft
    Am Vorabend des Backtages die Rosinen in eine Schüssel geben und den Orangensaft oder mit Rum gemischtem Orangensaft hinzugeben. Die Rosinen haben jetzt die ganze Nacht Zeit, die Flüssigkeit aufzusaugen.
Am Backtag die Weckgläser vorbereiten
  • selbst gemachtes Backtrennmittel, 10 Weckgläser (Sturzgläser) inkl. Gummiringe und Klammern
    Die Gläser und Deckel in kochendem Wasser sterilisieren, es genügt allerdings auch, die Gläser z. B. in der Spülmaschine durchlaufen zu lassen. Jedes Glas mit Backtrennmittel einpinseln oder mit Butter einfetten und dünn mit Mehl ausstreuen. 
    Die Gummiringe müssen in kochendem Wasser sterilisiert werden, danach im Wasser liegen lassen.
  • Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
Teig zubereiten
  • 500 g Weizenmehl Type 405, 1 Pck Backpulver, 100 g Zucker, 1 EL Vanillezucker, 1 TL Stollengewürz, 150 g Butter, 3 Eier, 250 g Magerquark, 200 g Marzipanrohmasse
    Die Marzipanrohmasse in kleine Würfel schneiden. Bis auf das Marzipan und die Rosinen alle Zutaten für den Teig miteinander zu einem kompakten Teig verkneten.
    Die Rosinen inkl. der Einlegeflüssigkeit und die Marzipanwürfel vorsichtig unter den Teig kneten, sie sollten nicht zermatschen.
Gläser mit Teig befüllen
  • Den Teig mit zwei Löffeln in die vorbereiteten Gläser verteilen, jeweils ca. 170 g
Stollen backen
  • Die Gläser auf einem Gitterrost auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen stellen und ca. 35 Minuten hellbraun backen.
Stollen buttern und zuckern
  • Während des Backvorgangs die Butter in einem Topf schmelzen. 
    Die warmen bis heißen Stollen während des 10-minütigen Ausdampfens mit der Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.
Verschließen der Gläser und einkochen
  • 50 g Butter, 50 g Puderzucker
    Die Glasränder gründlich mit einem Lappen, der in Essigwasser getaucht wird, reinigen. Die sterilisierten Gummiringe auf die Deckel legen und die Gläser damit verschließen (Vorsicht Verbrennungsgefahr für die Finger) und die Klammern aufsetzen.
    Hinweis: Die Gläser sollten nicht komplett abkühlen, bevor sie verschlossen werden, sonst ist der Stollen nicht mehr so saftig, wenn ein Glas geöffnet wird.
    30 Minuten bei 100 °C im Einkochautomat einkochen.
Rezepthinweise
Bei Verwendung von anderen Glasgrößen muss die Backzeit angepasst werden.

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt  :-)

Das könnte auch gefallen

4 Kommentare

  1. Heiko 11. November 2023 um 19:41 

    5 Sterne
    Die Teile habe ich letztes Jahr das erste mal gemacht, die kamen super an. Gibts dieses Jahr wieder als Geschenk.

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 13. November 2023 um 11:07

      Hallo Heiko,

      ich freue mich, dass die Stollen im Weckglas gut angekommen sind und danke für die Rückmeldung.

      Viele Grüße und stets gutes Gelingen
      Heike

  2. Isabella 14. August 2020 um 12:33 

    Wie lange ist der Stollen haltbar

    • Heike Straub (Rezeptteufel/in) 26. August 2020 um 10:48

      Hallo Isabella,

      meiner Erfahrung nach auf jeden Fall 2 Monate. Darüber hinaus stand der Stollen im Glas bei uns bisher nicht, sondern war verspeist.

      Viele Grüße und gutes Gelingen,
      Heike

Rezept Bewertung




Rezeptteufel.de

Wenn ein Frangge und ein Ruhrpottmädel im Schwabenländle in den Töpfen und Schüsseln rühren, so kommt so etwas wie der Rezeptteufel dabei heraus. Mehr erfahren …

Neueste Rezepteinträge

ToolStation